Ort:  Aachen
Datum:  06.06.2022

Abschlussarbeit BA / MA Entwicklung einer neuen Prozessvariante zum Laserpolieren von Metallen

Die Fraunhofer-Gesellschaft (www.fraunhofer.de) betreibt in Deutschland derzeit 76 Institute und Forschungseinrichtungen und ist die weltweit führende Organisation für anwendungsorientierte Forschung. Rund 30 000 Mitarbeitende erarbeiten das jährliche Forschungsvolumen von 2,9 Milliarden Euro.  

In Kooperation mit dem Lehrstuhl für Lasertechnik LLT bietet das Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT, führendes Zentrum für Auftragsforschung und -entwicklung im Bereich Lasertechnik, die Möglichkeit einer Abschlussarbeit im Bereich Laserpolieren an.
Ziel dieser Arbeit ist eine umfassende Verfahrensentwicklung einer neuen Verfahrensvariante "quasi-cw" zum Laserpolieren metallischer Werkstoffe mit einer Analyse der zugrundenliegenden Wirkmechanismen. Durch die neue Prozessvariante  wird eine Steigerung der Prozessrate beim Laserpolieren um mindestens einen Faktor 10 zur erheblichen Reduktion der Polierzeit und -kosten angestrebt.  Die Ergebnisse werden Anwendung in verschiedenen zukunftsorientierten Industriebereichen, beispielsweise der Luftfahrt und der Automobilindustrie, finden.

 

Was Du bei uns tust

Während deiner Arbeit wirst du folgende Arbeitspunkte systematisch bearbeiten:

  • Literaturrecherche / Einarbeitung in vorhandene Anlagetechnik
  • Planung und Durchführung der Laserpolierexperimente
  • Analyse der laserpolierten Oberflächen/Randschichten mittels Weißlichtinterferometrie, Tastschnittverfahren Licht- und Rasterelektronenmikroskopie
  • Dokumentation und Präsentation deiner Ergebnisse

 

Was Du mitbringst

Du studierst Maschinenbau, Physik, Werkstoffwissenschaften oder einen verwandten Studiengang und interessierst dich an anwendungsorientierter Forschung. Außerdem arbeitest du gern im Team und zeichnest dich durch eine selbstständige und sorgfältige Arbeitsweise aus. Kenntnisse im Bereich Lasertechnik sind von Vorteil, aber nicht zwingend erforderlich.

 

Was Du erwarten kannst

Wir bieten dir interessante Herausforderungen, die Möglichkeit, eigene Ideen einzubringen und im Team an aktuellen Fragestellungen der anwendungsnahen Forschung aktiv mitzuarbeiten.

 

Wir wertschätzen und fördern die Vielfalt der Kompetenzen unserer Mitarbeitenden und begrüßen daher alle Bewerbungen – unabhängig von Alter, Geschlecht, Nationalität, ethnischer und sozialer Herkunft, Religion, Weltanschauung, Behinderung sowie sexueller Orientierung und Identität. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt.

 

Die wöchentliche Arbeitszeit beträgt 39 Stunden.
Die Stelle ist befristet bis zur Beendigung der Abschlussarbeit.
Wir weisen darauf hin, dass die gewählte Berufsbezeichnung auch das dritte Geschlecht miteinbezieht.

 

Mit ihrer Fokussierung auf zukunftsrelevante Schlüsseltechnologien sowie auf die Verwertung der Ergebnisse in Wirtschaft und Industrie spielt die Fraunhofer-Gesellschaft eine zentrale Rolle im Innovationsprozess. Als Wegweiser und Impulsgeber für innovative Entwicklungen und wissenschaftliche Exzellenz wirkt sie mit an der Gestaltung unserer Gesellschaft und unserer Zukunft. 

 

Haben wir Dein Interesse geweckt? Dann bewirb Dich jetzt online mit Deinen aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen (ein kurzes Anschreiben mit Lebenslauf, Notenspiegel und Arbeitszeugnissen (falls vorhanden). Wir freuen uns darauf, Dich kennenzulernen!

 

Fragen zu dieser Position beantwortet Dir gerne


Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT
Frau Dr.-Ing. Judith Kumstel
Telefon +49 0241/8906-8026

 

Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT 

www.ilt.fraunhofer.de 


Kennziffer: 23022                Bewerbungsfrist: 30.06.2022