Ort:  Aachen
Datum:  10.09.2022

Abschlussarbeit BA/MA Untersuchung des Laserschweißprozesses für die Batteriezellen in EV

Die Fraunhofer-Gesellschaft (www.fraunhofer.de) betreibt in Deutschland derzeit 76 Institute und Forschungseinrichtungen und ist die weltweit führende Organisation für anwendungsorientierte Forschung. Rund 30 000 Mitarbeitende erarbeiten das jährliche Forschungsvolumen von 2,9 Milliarden Euro.  

In Kooperation mit dem RWTH Lehrstuhl für Lasertechnik LLT bietet das Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT, führendes Zentrum für Auftragsforschung und -entwicklung im Bereich Lasertechnik, die Möglichkeit einer Abschlussarbeit an. Die zunehmende Elektrifizierung unseres Alltages steigert die Nachfrage nach Fügeprozessen zur elektrischen und mechanischen Kontaktierung von Batteriezellen für die E-Mobilität. Das Laserstrahlschweißverfahren hat sich als eine Fügetechnik für die Batterieproduktion in der Industrie etabliert, aber noch sind Herausforderungen wie Heißrissbildung und intermetallische Phase vorhanden. Durch diese Arbeit wird das Laserstrahlschweißen von unterschiedlichen Aluminiumlegierungen (Heißrisse) und/ oder Aluminium & Kupfer (Intermetallische Phase) durch neue Strahlmodulationstechnik experimentell untersucht.

 

Was Du bei uns tust

Im Rahmen dieser Arbeit wirst Du Dich mit Auswirkungen der örtlichen Leistungsmodulation beim Laserstrahlschweißen befassen. Das Ziel dieser Arbeit ist durch die angepasste Strahlmodulation die Energieverteilung im Bauteil hinsichtlich der Heißrissbildung und/oder intermetallische Phase zu evaluieren. Die folgenden Fragestellungen sind experimentell (wenn gewünscht begleitend mit einer Simulation) zu untersuchen:
- Durchmischungsverhalten der Schmelze bei ausgewählte Strahlmodulation
- Einfluss der Durchmischung auf die adressierte Problematik (Heißrisse oder intermetallische Phase)
- Definition der Prozess- und Parametergrenzen

 

Was Du mitbringst

Du studierst Ingenieurwissenschaften oder Physik und bist auf der Suche nach einer abwechslungsreichen und vielfältigen wissenschaftlichen Arbeit. Vorkenntnisse zur Lasertechnik und Werkstoffkunde sind wünschenswert aber keine Voraussetzung für die Durchführung dieser Arbeit. Zudem verfügst Du über sehr gute Sprachenkenntnisse in Englisch oder Deutsch.

 

Was Du erwarten kannst

  • Eine spannende und anspruchsvolle Abschlussarbeit in der angewandten Forschung.
  • Aufgaben mit Verantwortung und Gestaltungsspielraum.
  • Enge Zusammenarbeit mit Wissenschaft und Industrie.
  • Eine kompetente und eine freundliche Betreuung.

 

Wir wertschätzen und fördern die Vielfalt der Kompetenzen unserer Mitarbeitenden und begrüßen daher alle Bewerbungen – unabhängig von Alter, Geschlecht, Nationalität, ethnischer und sozialer Herkunft, Religion, Weltanschauung, Behinderung sowie sexueller Orientierung und Identität. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt.

 

Die Stelle ist befristet bis zur Beendigung der Abschlussarbeit.

 

 

Mit ihrer Fokussierung auf zukunftsrelevante Schlüsseltechnologien sowie auf die Verwertung der Ergebnisse in Wirtschaft und Industrie spielt die Fraunhofer-Gesellschaft eine zentrale Rolle im Innovationsprozess. Als Wegweiser und Impulsgeber für innovative Entwicklungen und wissenschaftliche Exzellenz wirkt sie mit an der Gestaltung unserer Gesellschaft und unserer Zukunft. 

Haben wir Dein Interesse geweckt? Dann bewirb Dich jetzt online mit Deinen aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen (Anschreiben, Lebenslauf, Abschluss- und Arbeitszeugnisse). Wir freuen uns darauf, Dich kennenzulernen! 

 

Fragen zu dieser Position beantwortet Dir gerne

 

Fraunhofer-Institut für Lasertechnik
Woo-Sik Chung M. Sc.

Telefon +49 241/8906-322

woo-sik.chung@ilt.fraunhofer.de

Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT 

www.ilt.fraunhofer.de 


Kennziffer: 44344                Bewerbungsfrist: 12.08.2022