Ort:  Aachen
Datum:  17.11.2022

BA/MA: »Disruptionspotenziale von Deep Tech Innovationen - Fallbeispiel Quantencomputing«

Die Fraunhofer-Gesellschaft (www.fraunhofer.de) betreibt in Deutschland derzeit 76 Institute und Forschungseinrichtungen und ist die weltweit führende Organisation für anwendungsorientierte Forschung. Rund 30 000 Mitarbeitende erarbeiten das jährliche Forschungsvolumen von 2,9 Milliarden Euro.  

Noch ist offen, ob und wann Quantencomputer für industrielle Use Cases eingesetzt werden können. Doch schon heute ist klar, dass die Technologie das Potenzial hat, Wirtschaft und Gesellschaft signifikant zu verändern. Aber wie können Unternehmen Chancen und Risiken einer Technologie mit großem theoretischem Potenzial erkennen, deren tatsächlich realisierbare Leistungsfähigkeit unklar ist? Entwickle dazu im Rahmen deiner Abschlussarbeit eine Methodik, mit der produzierende Unternehmen potentielle Disruptionen von Deep Tech Innovationen bereits in einem frühen Lebenszyklus erkennen.

 

Was Du bei uns tust

  • Entwicklung einer Methodik, mit der die Disruptionspotenziale von Deep Tech Innovationen bereits in einer frühen Phase des Technologielebenszyklus erkannt werden können
  • Exemplarische Anwendung der Methodik für die Querschnittstechnologie Quantencomputing
  • Ableitung möglicher Disruptionspotenziale für das produzierende Unternehmen

 

Was Du mitbringst

  • Du studierst (Wirtschafts-) Ingenieurwesen, Physik, Betriebswirtschaftslehre oder ein vergleichbares Fach und kannst gute Studienleistungen vorweisen
  • Du interessierst dich für den Einsatz von Zukunftstechnologien und deren strategischen Implikationen für die Industrie
  • Du hast den Mut, dich in eine bislang unbekannte Technologie einzuarbeiten
  • Du verfügst über sehr gute Sprachkenntnisse in Deutsch und Englisch

 

Was Du erwarten kannst

  • Wissenschaftliche Bearbeitung eines praxisrelevanten, hochaktuellen und spannenden Themas
  • Eine professionelle Betreuung und fachliche Unterstützung bei der Erstellung deiner Abschlussarbeit
  • Zielgerichtete und schnelle Themenbearbeitung
  • Ideale Rahmenbedingungen für Praxiserfahrungen neben dem Studium
  • Flexible Arbeitszeiten und Mitarbeit in einem kollegialen und engagierten Team

 

Wir wertschätzen und fördern die Vielfalt der Kompetenzen unserer Mitarbeitenden und begrüßen daher alle Bewerbungen – unabhängig von Alter, Geschlecht, Nationalität, ethnischer und sozialer Herkunft, Religion, Weltanschauung, Behinderung sowie sexueller Orientierung und Identität. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt.

 

Mit ihrer Fokussierung auf zukunftsrelevante Schlüsseltechnologien sowie auf die Verwertung der Ergebnisse in Wirtschaft und Industrie spielt die Fraunhofer-Gesellschaft eine zentrale Rolle im Innovationsprozess. Als Wegweiser und Impulsgeber für innovative Entwicklungen und wissenschaftliche Exzellenz wirkt sie mit an der Gestaltung unserer Gesellschaft und unserer Zukunft. 

Haben wir Dein Interesse geweckt? Dann bewirb Dich jetzt online mit Deinen aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen. Wir freuen uns darauf, Dich kennenzulernen! 

 

Fragen zu dieser Abschlussarbeit beantwortet Dir gerne:
Frederik Bennemann M. Sc.
Wissenschaftlicher Mitarbeiter Strategisches Technologiemanagement
Telefon: +49 174 6277670

Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT 

www.ipt.fraunhofer.de 


Kennziffer: 56809                Bewerbungsfrist: