Ort:  Aachen
Datum:  24.11.2022

BA/MA: »Magnetschwebetechnik für den 3D-Druck - Simulation und Softwareentwicklung«

Die Fraunhofer-Gesellschaft (www.fraunhofer.de) betreibt in Deutschland derzeit 76 Institute und Forschungseinrichtungen und ist die weltweit führende Organisation für anwendungsorientierte Forschung. Rund 30 000 Mitarbeitende erarbeiten das jährliche Forschungsvolumen von 2,9 Milliarden Euro.  

Der 3D-Druck hat sich in den letzten Jahren zu einem effizienten Fertigungsverfahren entwickelt, wenn es um die Herstellung individueller Einzelteile mit komplexen Geometrien geht. Der industrielle Einsatz von 3D-Druck-Verfahren, wie dem Fused Deposition Modeling (FDM), ist jedoch durch die geringe Durchsatzfähigkeit und Automatisierbarkeit limitiert. Am Fraunhofer IPT werden innovative Ansätze erforscht, um diese Hürden zu überwinden.

 

Ein Ansatz ist hierbei die Verwendung eines magnetischen Planarantriebs. Dieser wird zum einen als X- und Y-Achse für den 3D-Druck genutzt und dient zum anderen als Transportsystem, um die gedruckten Produkte zu anderen Verarbeitungsstationen zu befördern. Das neuartige Drucksystem soll letztlich höhere Durchsätze, höhere Flexiblität und eine einfache Integration von Online-Messtechnik ermöglichen.

 

Deine Aufgabe bestünde darin, mit der Software TwinCAT ein XPlanar-System der Firma Beckhoff zu simulieren und einen 3D-Druckprozess zu implementieren. Das Ziel ist es, das simulierte Programm in die Praxis zu überführen.

 

Was Du bei uns tust

  • Selbstständige Einarbeitung in die SPS-Programmierung mit TwinCAT
  • Einarbeitung in die Programmierung von G-Code
  • Entwicklung einer Software zur Simulation des 3D-Druck-Prozesses inklusive grafischer Benutzeroberfläche

 

Was Du mitbringst

  • Du studierst Informatik, Computational Engineering Science, Maschinenbau, Elektrotechnik, Wirtschaftsingenieurwesen, Elektrotechnik, Physik oder eine vergleichbare Fachrichtung
  • Du hast bereits erste Programmiererfahrung
  • Interesse an additiver Fertigung und deren Rolle in der Produktionslandschaft
  • Eine selbstständige, strukturierte Arbeitsweise und Freude an interdisziplinärer Arbeit
  • Sehr gute Sprachkenntnisse in Deutsch und Englisch

 

Was Du erwarten kannst

  • Einblicke in innovative Forschungs- und Industrieprojekte
  • Eine professionelle Betreuung und fachliche Unterstützung bei der Erstellung deiner Abschlussarbeit
  • Wissenschaftliche Bearbeitung eines aktuellen und praxisrelevanten Themas
  • Du bist von Beginn Teil des Teams und kannst eigene Ideen einbringen

 

Wir wertschätzen und fördern die Vielfalt der Kompetenzen unserer Mitarbeitenden und begrüßen daher alle Bewerbungen – unabhängig von Alter, Geschlecht, Nationalität, ethnischer und sozialer Herkunft, Religion, Weltanschauung, Behinderung sowie sexueller Orientierung und Identität. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt.

 

Mit ihrer Fokussierung auf zukunftsrelevante Schlüsseltechnologien sowie auf die Verwertung der Ergebnisse in Wirtschaft und Industrie spielt die Fraunhofer-Gesellschaft eine zentrale Rolle im Innovationsprozess. Als Wegweiser und Impulsgeber für innovative Entwicklungen und wissenschaftliche Exzellenz wirkt sie mit an der Gestaltung unserer Gesellschaft und unserer Zukunft. 

Haben wir Dein Interesse geweckt? Dann bewirb Dich jetzt online mit Deinen aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen. Wir freuen uns darauf, Dich kennenzulernen! 

 

Fragen zu dieser Abschlussarbeit beantwortet Dir gerne:
Kai Janning M.Sc.
Geschäftsfeldleiter »Life Sciences Engineering«
Telefon: +49 241 8904-302

Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT 

www.ipt.fraunhofer.de 


Kennziffer: 56966                Bewerbungsfrist: 

 


Jobsegment: Engineer, Engineering