Ort:  Aachen
Datum:  06.11.2022

Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in Machining und Life Cycle Assessment von Turbomaschinenkomponenten

Die Fraunhofer-Gesellschaft (www.fraunhofer.de) betreibt in Deutschland derzeit 76 Institute und Forschungseinrichtungen und ist die weltweit führende Organisation für anwendungsorientierte Forschung. Rund 30 000 Mitarbeitende erarbeiten das jährliche Forschungsvolumen von 2,9 Milliarden Euro.  

Am Fraunhofer IPT in Aachen arbeiten wir mit mehr als 480 Mitarbeiter*innen täglich daran, dass Produktionsprozesse, -systeme und Produkte nachhaltiger werden. In unseren Forschungs- und Industrieprojekten im Bereich der Hochleistungszerspanung setzen wir deshalb einen besonderen Fokus auf die Entwicklung klima- und ressourcenschonender Fertigungsverfahren und die Analyse der Ökobilanz (LCA) anspruchsvoller Triebwerkskomponenten.

 

Sie wollen dabei sein, wenn die Zukunft entsteht? Willkommen im Team! Gemeinsam mit Ihren Kolleg*innen und namhaften Industriepartnern aus der Luftfahrtbranche und Energietechnik entwickeln Sie innovative Produktionstechnologien für die nachhaltige Herstellung von Turbomaschinen und Flugzeugtriebwerken. Nach einer umfassenden Einarbeitung bearbeiten Sie Ihre Forschungs- und Industrieprojekte ganzheitlich – von der Technologieberatung und -planung über die technische Umsetzung in unserem hochmodernen Maschinenpark bis hin zur Implementierung in der Serienfertigung unserer Kunden.

 

Was Sie bei uns tun

  • Weiterentwicklung von zerspanenden Fertigungsverfahren zur Herstellung von Hochleistungskomponenten, insbesondere im Bereich des Turbomaschinenbaus, des Werkzeugbaus und der Medizintechnik
  • Durchführung von Lebenszyklusanalysen bestehend aus der Datenakquise, Prozessmodellierung und ökologischen Wirkungsabschätzung
  • Akquisition, Koordination und Bearbeitung von nationalen und internationalen Industrie- und Forschungsprojekten im Team
  • Präsentation Ihrer Forschungsergebnisse bei Auftraggebern sowie auf internationalen Konferenzen und Fachtagungen
  • Identifikation von Technologietrends und neuen Anwendungsfeldern sowie Entwicklung eigener Forschungsideen

 

Was Sie mitbringen

  • Erfolgreich abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Master, Diplom) im Bereich Maschinenbau oder in einer verwandten Fachrichtung
  • Begeisterung für umwelt- und ressourcenschonende Produktionstechnologien und Interesse, die Produktion der Zukunft im Bereich der Zerspanung weiterzuentwickeln
  • Erfahrung im Umgang mit den Softwareanwendungen GaBi oder OpenLCA und Rhino/Grasshopper von Vorteil
  • Grundlegendes Wissen zu Life-Cycle-Assessment und der Zerspantechnologie oder Interesse, sich in diese Themenfelder einzuarbeiten
  • Eine eigenständige, verantwortungsbewusste Arbeitsweise sowie analytische Fähigkeiten
  • Freude an interdisziplinärer Team- und Projektarbeit
  • Gute Deutsch- und Englischkenntnisse in Wort und Schrift

 

Was Sie erwarten können

  • Verantwortungsvolle Aufgaben in hochinnovativen Forschungs- und Entwicklungsprojekten
  • Eine kollegiale Arbeitsatmosphäre und Freiraum zur Umsetzung eigener Ideen
  • Enge Zusammenarbeit mit namhaften Industriepartnern unterschiedlichster Branchen
  • Ein hochmoderner Maschinenpark, ausgestattet mit Edge-Cloud-Systemen und einer 5G-Infrastruktur
  • Exzellente fachliche und persönliche Weiterentwicklung durch eine Vielzahl an internen Weiterbildungsprogrammen
  • Gelegenheit zur Promotion an der RWTH Aachen in einem selbst entwickelten Thema
  • In unserem Institut ist Diversity ein wichtiges strategisches Ziel: Wir setzen uns aktiv für Chancengleichheit und Vielfalt ein, beginnend mit einem Diversity-Training für alle Mitarbeitenden
  • Flexible Arbeitszeiten auf Vertrauensbasis, Homeoffice sowie unterschiedliche Unterstützungsangebote zur Vereinbarkeit von Privatleben, Familie und Beruf
  • Hervorragende Aussichten auf attraktive Karrierechancen in Industrie und Forschung

 

Die nachhaltige Erhöhung des Anteils von Frauen in der Wissenschaft ist unser erklärtes Ziel. Berufsanfängerinnen und Wissenschaftlerinnen können am Karriereprogramm »Fraunhofer TALENTA« teilnehmen und Qualifizierungsangebote sowie den nötigen Freiraum für die eigene fachliche Weiterentwicklung und Weiterqualifizierung nutzen.

 

Wir wertschätzen und fördern die Vielfalt der Kompetenzen unserer Mitarbeitenden und begrüßen daher alle Bewerbungen – unabhängig von Alter, Geschlecht, Nationalität, ethnischer und sozialer Herkunft, Religion, Weltanschauung, Behinderung sowie sexueller Orientierung und Identität. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt.

 

Die Stelle ist zunächst auf 2 Jahre befristet. Es besteht die Möglichkeit der Verlängerung.

Die wöchentliche Arbeitszeit beträgt 39 Stunden. Die Stelle kann auch in Teilzeit besetzt werden. Anstellung, Vergütung und Sozialleistungen basieren auf dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD). Zusätzlich kann Fraunhofer leistungs- und erfolgsabhängige variable Vergütungsbestandteile gewähren.

Mit ihrer Fokussierung auf zukunftsrelevante Schlüsseltechnologien sowie auf die Verwertung der Ergebnisse in Wirtschaft und Industrie spielt die Fraunhofer-Gesellschaft eine zentrale Rolle im Innovationsprozess. Als Wegweiser und Impulsgeber für innovative Entwicklungen und wissenschaftliche Exzellenz wirkt sie mit an der Gestaltung unserer Gesellschaft und unserer Zukunft. 

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann bewerben Sie sich jetzt online mit Ihren aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen. Wir freuen uns darauf, Sie kennenzulernen! 
 

Fragen zu dieser Position beantwortet Ihnen gerne:
Philipp Ganser M.Sc.
Abteilungsleiter Hochleistungszerspanung
Telefon: +49 241 8904-425

Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT 

www.ipt.fraunhofer.de 


Kennziffer: 34225                Bewerbungsfrist: 

 


Jobsegment: Industrial, Machinist, Developer, Web Design, Manufacturing, Technology, Creative