Ort:  Berlin
Datum:  26.11.2022

Pflichtpraktikant*in im Bereich der Mikrofluidik

Die Fraunhofer-Gesellschaft (www.fraunhofer.de) betreibt in Deutschland derzeit 76 Institute und Forschungseinrichtungen und ist die weltweit führende Organisation für anwendungsorientierte Forschung. Rund 30 000 Mitarbeitende erarbeiten das jährliche Forschungsvolumen von 2,9 Milliarden Euro.  

Das Fraunhofer Institut für Produktionsanlagen und Konstruktionstechnik IPK ist seit über 35 Jahren im Bereich der Entwicklung von neuen Produktionsverfahren und Fertigungstechniken tätig. Seit 1999 ist das Anwendungszentrum Mikroproduktionstechnik AMP des Instituts mit der Entwicklung von Verfahren und Werkzeugen für die Industrie am Markt vertreten.

In der Abteilung Mikroproduktionstechnik des IPK werden mikroproduktions-, medizin- und materialtechnische sowie mikrobiologische und biotechnologische Kompetenzen vereint. Interdisziplinär werden Lösungen für vielfältige technologische Fragestellungen erarbeitet.

 

Was Sie bei uns tun

Im Rah­men eines For­schungs­vor­ha­bens werden Mikrofluidiken für die Mischung von Multi-Phasen-Strömungen wissenschaftlich untersucht. Innerhalb der Werkstudierendentätigkeit soll beim Aufbau verschiedener Versuchsstände, der Entwicklung von Messstrategien sowie den Messausführungen unterstützt werden. Weiterhin bietet sich die Möglichkeit bei weiteren Fragestellungen wie der strömungsmechanischen Auslegung sowie Optimierung von mikrofluidischen Mischern mitzuwirken.

 

  • Auslegung und Konstruktion von Versuchsstandkomponenten zur Evaluation von Mikrofluidiken
  • Betrieb von verschiedenen Mikrofluidiken in einer Reinraumumgebung
  • Anwendung von verschiedenen Messverfahren zur Strömungscharakterisierung
  • Auswertung der Messdaten sowie die Ableitung physikalischer Zusammenhänge

 

Was Sie mitbringen

  • Stu­dium der Physikalischen Ingenieurwissenschaft, Biotechnik, Informationstechnik im Maschinenwesen, Maschinenbau oder vergleichbar
  • Grundkenntnisse Strömungsmechanik, Thermodynamik oder Datenauswertung in Python/Matlab
  • Von Vorteil sind erste Erfahrungen mit messtechnischen Aufbauten und Arbeiten im Reinraum
  • Teamorientiertes Arbei­ten

 

Was Sie erwarten können

Inten­sive Betreu­ung und die Mög­lich­keit, in aktu­el­len The­men aus der Grund­la­gen­for­schung sowie der For­schung mit Part­nern aus der Indus­trie mit­zu­wir­ken. Die Tätigkeit kann im Anschluss in eine Abschlussarbeit übergehen.

 

Wir wertschätzen und fördern die Vielfalt der Kompetenzen unserer Mitarbeitenden und begrüßen daher alle Bewerbungen – unabhängig von Alter, Geschlecht, Nationalität, ethnischer und sozialer Herkunft, Religion, Weltanschauung, Behinderung sowie sexueller Orientierung und Identität. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt.

Die wöchentliche Arbeitszeit beträgt 39 Stunden. Die Stelle kann auch in Teilzeit besetzt werden. Die Vergütung richtet sich nach den Richtlinien des Bundes über Praktikantenvergütungen.

Mit ihrer Fokussierung auf zukunftsrelevante Schlüsseltechnologien sowie auf die Verwertung der Ergebnisse in Wirtschaft und Industrie spielt die Fraunhofer-Gesellschaft eine zentrale Rolle im Innovationsprozess. Als Wegweiser und Impulsgeber für innovative Entwicklungen und wissenschaftliche Exzellenz wirkt sie mit an der Gestaltung unserer Gesellschaft und unserer Zukunft. 

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann bewerben Sie sich jetzt online mit Ihren aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen. Wir freuen uns darauf, Sie kennenzulernen! 
 

Bei Fragen wenden Sie sich gern an:

 

Herrn

Gregor Dürre


E-Mail: gregor.duerre@ipk.fraunhofer.de

Fraunhofer-Institut für Produktionsanlagen und Konstruktionstechnik IPK 

www.ipk.fraunhofer.de 


Kennziffer: 52622                Bewerbungsfrist: 

 


Jobsegment: Biology, Biotech, Science