Ort:  Berlin
Datum:  24.11.2022

Pflichtpraktikant*in zur synthetischen Daten Generierung aus 3D Rekonstruktion

Die Fraunhofer-Gesellschaft (www.fraunhofer.de) betreibt in Deutschland derzeit 76 Institute und Forschungseinrichtungen und ist die weltweit führende Organisation für anwendungsorientierte Forschung. Rund 30 000 Mitarbeitende erarbeiten das jährliche Forschungsvolumen von 2,9 Milliarden Euro.  

Das Fraunhofer IPK in Berlin steht seit über 35 Jahren für Exzellenz in der Produktionswissenschaft. Es betreibt angewandte Forschung und Entwicklung für die gesamte Prozesskette produzierender Unternehmen – von der Produktentwicklung über den Produktionsprozess, die Instandhaltung von Investitionsgütern und die Wiederverwertung von Produkten bis hin zu Gestaltung und Management von Fabrikbetrieben. 
 

Die Abteilung Maschinelles Sehen erschließt auf der Basis langjähriger Expertise in der Bildverarbeitung und Mustererkennung neue Anwendungsfelder des maschinellen Lernens und der Künstlichen Intelligenz (KI) zur Verarbeitung von multimodalen Daten, insbesondere die Wiedererkennung aus fusionierten Perspektiven. Zudem verfügt die Abteilung über ein ausgewiesenes Expertenwissen im Bereich Kognitiver Robotik und dem Lernen anhand von synthetischen Daten.

 

Was Sie bei uns tun

Im Rahmen deines Praktikums wirst du als Teil eines IPK internen Forschungsteams an dem Themenkomplex der KI-Basierten-Wiedererkennung von Gebrauchsgegenständen für die Recycling Wirtschaft mitwirken. Deine Aufgabe ist die Generierung von synthetischen Bild-Daten aus 3D Rekonstruktionen sowie die 3D Rekonstruktion selbst. Als Grundlage für deine Arbeit dient ein am IPK wachsender Multimodaler (Bilder, Tiefendaten, Gewicht, Text, Maße, Form) & Multicularer (viele Kamera Perspektiven) Forschungsdatensatz, welcher um die Dimension der synthetischen Daten erweitert werden soll.

 

Abhängig von deinen Interessen und Fähigkeiten wirst du schrittweise an komplexere Themen herangeführt, sodass du mit deinen Aufgaben wachsen kannst. Erste Vorkenntnisse im Bereich Informatik, Programmierung und Bildverarbeitung sind wünschenswert. Vorkenntnisse im Bereich KI, 3D Rekonstruktion, Simulationssoftware und Synthetische Daten sind wünschenswert aber keine Voraussetzungen, diese sollten bei der Arbeit, oder parallel durch dein Studium, erlangt/erweitert werden. Daher ist ein großes Maß and Interesse und Motivation gefragt, sowie eine schnelle Auffassungsgabe, selbständige Arbeit, gute Kommunikation und Teamfähigkeit.

 

Was Sie mitbringen

  • Immatrikulation an deutscher Hochschule
  • Wohnsitz in Berlin oder Umgebung
  • Kompetenzen aus den Bereichen der Informatik und Bildverarbeitung
  • Sehr gute Deutschkenntnisse und gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift
  • Teamfähigkeit, arbeiten aber auch gerne selbstständig und strukturiert
  • Grundliegendes Interesse an KI und Bildverarbeitung
  • Kenntnisse mit Python oder C++

 

Was Sie erwarten können

  • Mitarbeit an aktuellen Projekten und Forschung in der KI
  • Eigene Erfahrungen in der KI gestützten Bildverarbeitung
  • Einblick in wissenschaftliches und industrienahes Arbeiten
  • Einen ersten Schritt zu einer Abschlussarbeit in KI gestützter Bildverarbeitung
  • Ein engagiertes Team aus jungen Wissenschaftlern und Ingenieuren
  • Flexible Arbeitsbedingungen
  • Ein gut ausgestatteter Arbeitsplatz
  • Zugang zu Ressourcen und Expertise für KI Entwicklung

 

Das Pflichtpraktikum kann in eine Abschlussarbeit oder einen Studentenjob übergehen.

 

Wir wertschätzen und fördern die Vielfalt der Kompetenzen unserer Mitarbeitenden und begrüßen daher alle Bewerbungen – unabhängig von Alter, Geschlecht, Nationalität, ethnischer und sozialer Herkunft, Religion, Weltanschauung, Behinderung sowie sexueller Orientierung und Identität. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt.

Die wöchentliche Arbeitszeit beträgt 39 Stunden. Die Stelle kann auch in Teilzeit besetzt werden. Die Vergütung richtet sich nach den Richtlinien des Bundes über Praktikantenvergütungen.

Mit ihrer Fokussierung auf zukunftsrelevante Schlüsseltechnologien sowie auf die Verwertung der Ergebnisse in Wirtschaft und Industrie spielt die Fraunhofer-Gesellschaft eine zentrale Rolle im Innovationsprozess. Als Wegweiser und Impulsgeber für innovative Entwicklungen und wissenschaftliche Exzellenz wirkt sie mit an der Gestaltung unserer Gesellschaft und unserer Zukunft. 

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann bewerben Sie sich jetzt online mit Ihren aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen. Wir freuen uns darauf, Sie kennenzulernen! 
 

Bei Fragen wenden Sie sich gern an:

 

Herrn 

Paul Koch

 

E-Mail: paul.koch@ipk.fraunhofer.de

Fraunhofer-Institut für Produktionsanlagen und Konstruktionstechnik IPK 

www.ipk.fraunhofer.de 


Kennziffer: 56929                Bewerbungsfrist: