Ort:  Berlin
Datum:  28.11.2022

Pflichtpraktikum: Maschinelles Sehen - Optische Inspektion in der Batteriefertigung (Versuchsaufbau)

Die Fraunhofer-Gesellschaft (www.fraunhofer.de) betreibt in Deutschland derzeit 76 Institute und Forschungseinrichtungen und ist die weltweit führende Organisation für anwendungsorientierte Forschung. Rund 30 000 Mitarbeitende erarbeiten das jährliche Forschungsvolumen von 2,9 Milliarden Euro.  

Das Fraunhofer IPK in Berlin steht seit über 35 Jahren für Exzellenz in der Produktionswissenschaft. Es betreibt angewandte Forschung und Entwicklung für die gesamte Prozesskette produzierender Unternehmen – von der Produktentwicklung über den Produktionsprozess, die Instandhaltung von Investitionsgütern und die Wiederverwertung von Produkten bis hin zu Gestaltung und Management von Fabrikbetrieben. 

Die Abteilung Maschinelles Sehen erschließt auf der Basis langjähriger Expertise zur Bildverarbeitung und Mustererkennung neue Anwendungsfelder insbesondere für mobile Erkennungssysteme sowie für die automatisierte Rekonstruktion von Objekten.

Zudem verfügt die Abteilung über ein ausgewiesenes Expertenwissen im Bereich der optischen Qualitätskontrolle zur Defekterkennung und -bewertung, im Speziellen bei transparenten Materialien. Dies wird um neue Verfahren der robotergestützten Prüfung mechanischer Produkteigenschaften ergänzt.

 

Was Sie bei uns tun

Der fortschreitende Klimawandel und die aktuelle Energiekrise stellen den Energiesektor vor neue Herausforderungen. Neben der Erzeugung von emissionsfreiem Strom, ist auch dessen Speicherung ein wesentlicher Bestandteil der Energiewende. Die Abteilung Maschinelles Sehen des Fraunhofer IPK möchte den Fertigungsprozess von Speichermedien durch eine automatisierte optische Inspektion (AOI) ressourceneffizienter gestalten und so einen nachhaltigen Anteil zur Energiewende beitragen.

Im Praktikum sollen die Fertigungsprozesse für bis zu drei verschiedene Speichermedien (bspw. Lithium-Ionen Akkumulator) recherchiert und aufbereitet werden. Darauf aufbauend wird eine Analyse ausgearbeitet, wie sich AOI in den jeweiligen Fertigungsprozess integrieren lässt. Abschließend werden bis zu drei (CAD-)Konzepte für die Integration von AOI-Systemen in einen Fertigungsprozess entwickelt.

 

Die Beschäftigung kann in eine Abschlussarbeit übergehen. Das Ergebnis der Arbeit ist ein Versuchsaufbau der die AOI veranschaulicht.

 

Eine längerfristige Zusammenarbeit ist vom Fraunhofer IPK gewünscht.

 

Was Sie mitbringen

  • Laufendes Studium mit ingenieurwissenschaftlichem Schwerpunkt
  • Sehr gute Deutsch- und gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift
  • Teamfähigkeit sowie selbstständiges und strukturiertes Arbeiten
  • Großes Interesse an elektrischen Speichermedien
  • Spaß an gewissenhafter Recherche
  • Erste Erfahrung in der Konstruktion und dem Aufbau von kleinen Apparaturen

 

Was Sie erwarten können

  • Mitarbeit in aktuellen Forschungsprojekten
  • Einblick in wissenschaftliches und industrienahes Arbeiten
  • Ein engagiertes, internationales Team
  • Flexible Arbeitsbedingungen
  • Gut ausgestatteter Arbeitsplatz

 

Wir wertschätzen und fördern die Vielfalt der Kompetenzen unserer Mitarbeitenden und begrüßen daher alle Bewerbungen – unabhängig von Alter, Geschlecht, Nationalität, ethnischer und sozialer Herkunft, Religion, Weltanschauung, Behinderung sowie sexueller Orientierung und Identität. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt.

Die wöchentliche Arbeitszeit beträgt 39 Stunden. Die Stelle kann auch in Teilzeit besetzt werden. Die Vergütung richtet sich nach den Richtlinien des Bundes über Praktikantenvergütungen.

Mit ihrer Fokussierung auf zukunftsrelevante Schlüsseltechnologien sowie auf die Verwertung der Ergebnisse in Wirtschaft und Industrie spielt die Fraunhofer-Gesellschaft eine zentrale Rolle im Innovationsprozess. Als Wegweiser und Impulsgeber für innovative Entwicklungen und wissenschaftliche Exzellenz wirkt sie mit an der Gestaltung unserer Gesellschaft und unserer Zukunft. 

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann bewerben Sie sich jetzt online mit Ihren aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen. Wir freuen uns darauf, Sie kennenzulernen! 
 

Bei Fragen wenden Sie sich gern an:

 

Herrn

Jan Lehr

 

E-Mail: jan.lehr@ipk.fraunhofer.de

Fraunhofer-Institut für Produktionsanlagen und Konstruktionstechnik IPK 

www.ipk.fraunhofer.de 


Kennziffer: 29102                Bewerbungsfrist: 

 


Jobsegment: CAD, Drafting, Engineering