Ort:  Braunschweig
Datum:  03.02.2024

Studentische Arbeit »Eigenschaften plasmanitrierter Titanschichten«

Die Fraunhofer-Gesellschaft (www.fraunhofer.de) betreibt in Deutschland derzeit 76 Institute und Forschungseinrichtungen und ist die weltweit führende Organisation für anwendungsorientierte Forschung. Rund 30 800 Mitarbeitende erarbeiten das jährliche Forschungsvolumen von 3,0 Milliarden Euro.  

Titan findet aufgrund seiner hervorragenden Eigenschaftskombinationen aus Korrosionsbeständigkeit, Festigkeit und geringen Dichte bereits Platz in vielen Anwendungen. Die weitere Modifizierung der Oberflächeneigenschaften mittels Plasmanitrierverfahren ist bereits etabliert, wohin gegen die Behandlung von Titanschichten noch Herausforderungen mit sich bringen. In einem aktuellen Projekt sollen mit Titan beschichtete metallische Bipolarplatten für die Anwendung in der PEM-Brennstoffzelle mittels Plasmanitrieren funktionalisiert werden. Aufgrund des gegebenen Grundmaterials muss die Prozessführung der Plasmadiffusion angepasst werden.


Das Ziel dieser Arbeit ist in einem Screening-Versuch geeignete Prozessparameter in Abhängigkeit des Grundwerkstoffes und der Schichtdicke zu ermitteln und das Korrosionsverhalten sowie die elektrische Leitfähigkeit zu bewerten

 

Was Du bei uns tust

Dein Aufgabenfeld umfasst:

  • Literaturrecherche zur Plasmadiffusionsbehandlung von Titan und Titanschichten 
  • Versuchsplanung und Durchführung von Plasmanitrierprozessen unter Variation der Prozessparameter mittels Screening-Verfahren
  • Analyse der Oberflächeneigenschaften insbesondere des Korrosionsverhaltens
  • Anfertigung von metallografischen Querschliffen und detaillierte Analyse des Gefüges z. B. mittels:
    • Rasterelektronenmikroskop und Energiedispersive Röntgenspektroskopie
    • Glimmentladungsspektroskopie
    • Röntgenphotoelektronenspektroskopie 
    • Röntgenbeugung
  • Korrelation der Oberflächeneigenschaften mit dem Gefüge / der Diffusionszone und der Präparation

 

Was Du mitbringst

Du studierst in der Fachrichtung Maschinenbau, Werkstofftechnik oder Ähnlichem 

  • Interesse an der Oberflächen- und Materialanalytik
  • Vorkenntnisse in der Oberflächen- und Werkstofftechnik sind von Vorteil, aber nicht zwingend erforderlich
     

 

Was Du erwarten kannst

Innerhalb der Arbeit erhälst du tiefe Einblicke in die thermochemische Randschichtbehandlung von Stählen und der Oberflächenstrukturierung. Du hast die Möglichkeit werkstoffkundliche Grundlagen aus dem Studium mit der Praxis zu kombinieren. du lernst die typischen Analyseverfahren zur Bewertung der Oberflächen und deren Eigenschaften kennen und kannst diese eigenständig anwenden. Es ist wahrscheinlich, dass deine Ergebnisse Beachtung in einer Publikation finden.

 

Wir wertschätzen und fördern die Vielfalt der Kompetenzen unserer Mitarbeitenden und begrüßen daher alle Bewerbungen – unabhängig von Alter, Geschlecht, Nationalität, ethnischer und sozialer Herkunft, Religion, Weltanschauung, Behinderung sowie sexueller Orientierung und Identität. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt.

 

Mit ihrer Fokussierung auf zukunftsrelevante Schlüsseltechnologien sowie auf die Verwertung der Ergebnisse in Wirtschaft und Industrie spielt die Fraunhofer-Gesellschaft eine zentrale Rolle im Innovationsprozess. Als Wegweiser und Impulsgeber für innovative Entwicklungen und wissenschaftliche Exzellenz wirkt sie mit an der Gestaltung unserer Gesellschaft und unserer Zukunft. 

 

Haben wir Dein Interesse geweckt? Dann bewirb Dich jetzt online mit Deinen aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen. Wir freuen uns darauf, Dich kennenzulernen! 

 

Fragen zu dieser Position beantwortet gerne:

Phillip Reinders
Tel.: +49 531 2155-835


 

Fraunhofer-Institut für Schicht- und Oberflächentechnik IST 

www.ist.fraunhofer.de 


Kennziffer: 69906                Bewerbungsfrist: