Ort:  Darmstadt
Datum:  23.07.2022

Masterand*in: Numerische Untersuchung von vibroakustischen Metamaterialien im rotierenden System

Die Fraunhofer-Gesellschaft (www.fraunhofer.de) betreibt in Deutschland derzeit 76 Institute und Forschungseinrichtungen und ist die weltweit führende Organisation für anwendungsorientierte Forschung. Rund 30 000 Mitarbeitende erarbeiten das jährliche Forschungsvolumen von 2,9 Milliarden Euro.  

Das Fraunhofer-Institut für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit LBF in Darmstadt arbeitet mit Industrie und Forschung auf nationaler und internationaler Ebene an führender Stelle. Die Forschungsaufgaben des Instituts orientieren sich an konkreten Fragestellungen im Bereich der Betriebsfestigkeit, Systemzuverlässigkeit, Adaptronik und Kunststoffe.

 

Die Gruppe „Numerische Methoden und Analysen“ erstellt numerische Modelle mittels Finite Elemente-Methode (FEM), der Software Matlab und MKS, analysiert und bewertet strukturdynamisches sowie vibro-akustisches Verhalten von Systemen. Außerdem entwickelt sie Methoden zur Simulation passiver und aktiver Systeme zur Schwingungsminderung.

 

Ab sofort sucht die Gruppe „Numerische Methoden und Analysen“, für den Standort Darmstadt-Kranichstein, eine*n Masterand*in: Numerische Untersuchung von vibroakustischen Metamaterialien im rotierenden System.

 

Vibroakustische Metamaterialien (VAMM) sind Materialien, die in einem bestimmten Frequenzbereich eine Körperschallausbreitung nur sehr abgeschwächt zulassen. Hierdurch eigenen sie sich sehr gut zur Reduktion von Vibrationen und Schall. Bisher wurden VAMM fast ausschließlich in nicht rotierenden Systemen betrachtet. Ziel der Masterarbeit ist daher die Untersuchung des Verhaltens von VAMM in einem rotierenden Bezugssystem. Hierfür dient zunächst eine einfache Kreisscheibe, die im Rahmen der Masterthesis mit einer Metastruktur versehen werden soll.

 

Was Du bei uns tust

  • Numerische Untersuchung zu vibroakustischen Metamaterialien in einem rotierenden Bezugssystem am Beispiel einer Kreisscheibe
  • Untersuchung der rotordynamischen Effekte auf Einheitszellenebene
  • Auslegung einer rotierenden Kreisplatte basierend auf vibroakustischen Metamaterialien
  • Numerische Untersuchung zur Schallabstrahlung der rotierenden Kreisplatte
  • Experimenteller Modellabgleich der ausgelegten Kreisplatte

 

Was Du mitbringst

  • Spaß am Programmieren und numerischen Methoden
  • Analytisches Denken
  • Eigenverantwortliches und selbstständiges Arbeiten
  • Kreativität in der Lösungsfindung
  • Idealerweise Vorkenntnisse im Bereich der Strukturdynamik oder Rotordynamik

 

Was Du erwarten kannst

  • Ein kreatives Umfeld und Technik auf höchstem Niveau
  • Arbeit an einem innovativen Projekt mit hohem Praxisbezug
  • Spannende Forschungsfragen in einem hochaktuellen Forschungsbereich
  • Betriebliche Gesundheitsförderungsmaßnahmen sowie Sportangebote
  • Corporate Benefits

 

Wir wertschätzen und fördern die Vielfalt der Kompetenzen unserer Mitarbeitenden und begrüßen daher alle Bewerbungen – unabhängig von Alter, Geschlecht, Nationalität, ethnischer und sozialer Herkunft, Religion, Weltanschauung, Behinderung sowie sexueller Orientierung und Identität. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt.

 

Home-Office Option nach Absprache (keine 100%).

 

Mit ihrer Fokussierung auf zukunftsrelevante Schlüsseltechnologien sowie auf die Verwertung der Ergebnisse in Wirtschaft und Industrie spielt die Fraunhofer-Gesellschaft eine zentrale Rolle im Innovationsprozess. Als Wegweiser und Impulsgeber für innovative Entwicklungen und wissenschaftliche Exzellenz wirkt sie mit an der Gestaltung unserer Gesellschaft und unserer Zukunft. 

 

Haben wir Dein Interesse geweckt? Dann bewirb Dich jetzt online mit Deinen aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen. Wir freuen uns darauf, Dich kennenzulernen! 

 

Fragen zu dieser Position beantworten Dir gerne:

Marvin Droste, M.Sc.                                 
Telefon: +49 6151 705-589

                                                                    
Sebastian Rieß, M.Sc.

Telefon: +49 6151 705-378

 

Fraunhofer-Institut für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit LBF 

www.lbf.fraunhofer.de 


Kennziffer: 19983                Bewerbungsfrist: