Ort:  Darmstadt
Datum:  29.07.2022

Masterand*in für die Entwicklung von stat. Methoden zur Differenzierung von Wöhlerlinien

Die Fraunhofer-Gesellschaft (www.fraunhofer.de) betreibt in Deutschland derzeit 76 Institute und Forschungseinrichtungen und ist die weltweit führende Organisation für anwendungsorientierte Forschung. Rund 30 000 Mitarbeitende erarbeiten das jährliche Forschungsvolumen von 2,9 Milliarden Euro.  

Das Fraunhofer-Institut für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit LBF in Darmstadt arbeitet mit Industrie und Forschung auf nationaler und internationaler Ebene an führender Stelle. Die Forschungsaufgaben des Instituts orientieren sich an konkreten Fragestellungen im Bereich der Betriebsfestigkeit, Systemzuverlässigkeit, Adaptronik und Kunststoffe.

In der Gruppe „Numerische Methoden und Bauteilbemessung“ werden Bemessungsmethoden zur Auslegung von zyklisch beanspruchten Bauteilen und Strukturen entwickelt und verbessert. Im Fokus steht die Zuverlässigkeit der Methoden und deren Anwendbarkeit in der industriellen Praxis. Auf Basis des vorhandenen Know-hows werden die Einflüsse aus Konstruktion, Fertigung, Oberflächennachbehandlungen und Belastung auf die Schwingfestigkeit bewertet. Den Schwerpunkt bildet die Betriebsfestigkeit von Fügeverbindungen, Gussbauteilen und umgeformten Strukturen.

Ab sofort sucht die Gruppe „Numerische Methoden und Bauteilbemessung", für den Standort Darmstadt-Kranichstein, eine*n Masterand*in für die Entwicklung von statistischen Methoden zur Differenzierung von Wöhlerlinien.

 

Was Sie bei uns tun

Das Fraunhofer-Institut für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit LBF beschäftigt sich intensiv mit der Lebensdauerprognose von Werkstoffen und Bauteilen. Eine etablierte Methode zur Beschreibung der Lebensdauer sind Wöhlerlinien. Diese stellen Zusammenhänge zwischen der Beanspruchung und der Lebensdauer eines Bauteils dar und werden entweder experimentell oder numerisch ermittelt. Obwohl sie sich in der Anwendung seit langem etabliert haben, ist der Vergleich zweier Wöhlerlinien mithilfe statistischer Methoden weitestgehend unerforscht.

Ziel dieser Arbeit ist die Entwicklung einer geeigneten Methodik, um den Unterschied zweier Wöhlerlinien quantifizieren und evaluieren zu können. In diesem Rahmen kann ein bestehendes, auf Hypothesentests basierendes, Framework weiterentwickelt oder ein neues Framework geschaffen werden. Zur weiteren Nutzung werden die relevanten Methoden in Python implementiert.

Die Arbeitsschritte umfassen:

  • Umfassende Literaturrecherche hinsichtlich Methoden zur Quantifizierung von Unterschieden zwischen Datenreihen (insb. Hypothesentests, Monte-Carlo-Simulation und weitere statistische Ansätze)
  • Einarbeitung in die Themenbereiche Betriebsfestigkeit und Wöhlerlinien
  • Evaluierung von Methoden zur Quantifizierung von Unterschieden zwischen verschiedenen Wöhlerlinien und Entwicklung eines Frameworks in Python
  • Prüfung und Sicherstellung der Validität untersuchter Daten
  • Evaluierung der Ergebnisse vor dem Hintergrund statistischer Signifikanz
  • Auswertung vorhandener Daten auf Basis des entwickelten Frameworks und Ableitung generalisierter Handlungsempfehlungen
  • Dokumentation und Präsentation der Ergebnisse.

 

Was Sie mitbringen

  • Sie sind Studierende*r der Studienrichtungen Maschinenbau, Mechanik, Wirtschaftsingenieurwesen und verwandter Fachrichtungen.
  • Erforderlich für diese Abschlussarbeit sind vor allem Programmiererfahrung (vorzugsweise in Python)
  • Selbstständige Arbeitsweise
  • Kenntnisse in der Betriebsfestigkeit und Statistik sind von Vorteil, können aber auch im Laufe der Arbeit erworben werden.

 

Was Sie erwarten können

  • Vielseitige packende Projekte mit hohem Praxisbezug
  • Einen Einstieg in eine wissenschaftliche Karriere
  • Betriebliche Gesundheitsförderungsmaßnahmen sowie Sportangebote 
  • Corporate Benefits 

 

Wir wertschätzen und fördern die Vielfalt der Kompetenzen unserer Mitarbeitenden und begrüßen daher alle Bewerbungen – unabhängig von Alter, Geschlecht, Nationalität, ethnischer und sozialer Herkunft, Religion, Weltanschauung, Behinderung sowie sexueller Orientierung und Identität. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt.
 

Home-Office Option nach Absprache (keine 100%).
 

Mit ihrer Fokussierung auf zukunftsrelevante Schlüsseltechnologien sowie auf die Verwertung der Ergebnisse in Wirtschaft und Industrie spielt die Fraunhofer-Gesellschaft eine zentrale Rolle im Innovationsprozess. Als Wegweiser und Impulsgeber für innovative Entwicklungen und wissenschaftliche Exzellenz wirkt sie mit an der Gestaltung unserer Gesellschaft und unserer Zukunft. 
 

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann bewerben Sie sich jetzt online mit Ihren aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen. Wir freuen uns darauf, Sie kennenzulernen! 
 

Fragen zu dieser Position beantworten Ihnen gerne:

Niklas Bauer, M.Sc.

Telefon: +49 6151 705-273

 

Felix Reissner, M.Sc.                                 
Telefon: +49 6151 705-302    

Fraunhofer-Institut für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit LBF 

www.lbf.fraunhofer.de 


Kennziffer: 41862                Bewerbungsfrist: