Ort:  Dresden
Datum:  28.01.2023

TECHNISCHE MITARBEITERIN (m/w/d) im Fachbereich Batteriezellentwicklung

Die Fraunhofer-Gesellschaft (www.fraunhofer.de) betreibt in Deutschland derzeit 76 Institute und Forschungseinrichtungen und ist die weltweit führende Organisation für anwendungsorientierte Forschung. Rund 30 000 Mitarbeitende erarbeiten das jährliche Forschungsvolumen von 2,9 Milliarden Euro.  

Die Fraunhofer-Gesellschaft betreibt in Deutschland derzeit 76 Institute und Forschungseinrichtungen und ist die weltweit führendeOrganisation für anwendungsorientierte Forschung. Rund 30.000 Mitarbeitende erarbeiten das jährliche Forschungsvolumen von 2,9 MilliardenEuro.

 

Das Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik IWS Dresden betreibt anwendungsorientierte Forschung und Entwicklung auf den Gebieten der Laser- und Oberflächentechnik.

Als Einrichtung der Fraunhofer-Gesellschaft zur Förderung der angewandten Forschung e. V. bietet das Institut Lösungen aus einer Hand – von der Entwicklung neuer Verfahren über die Integration in die Fertigung bis hin zur anwendungsorientierten Unterstützung.

 

Für unsere Abteilung Chemische Oberflächen- und Batterietechnik suchen wir zur Verstärkung zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine*n engagierte*n Mitarbeiter*in mit einschlägiger Erfahrung auf den Gebieten der Beschichtungstechnologien und/oder Batteriezellfertigung.

 

Was Sie bei uns tun

 

  • Sie sind verantwortlich für die Durchführung von umfangreichen Versuchsreihen zur Herstellung und Verarbeitung von Batterieelektroden bis zur Batteriezelle.
  • Ihnen obliegt die Planung und Durchführung der Arbeiten sowie die Dokumentation der Ergebnisse.
  • Sie beraten und unterstützen Mitarbeitende bei der Auswahl und Anwendung zu Versuchsreihen in den Laboren zur  Oberflächen- und Batterietechnik.

 

Was Sie mitbringen

 

  • Voraussetzung ist eine abgeschlossene Berufsausbildung als Laborant*in, staatlich geprüfte*r Techniker*in oder vergleichbare Qualifikation zum benannten Aufgabenbereich.
  • Berufsspezifische Vorkenntnisse mit dem Umgang von anorganischen Pulvern und Dispersionen zur Beschichtung sind ebenso vorteilhaft wie Erfahrungen und Kenntnisse im Bereich Batteriezellfertigung.
  • Wünschenswert sind Erfahrungen in experimentellen Arbeiten in Laborumgebung und im Umgang mit Gefahrstoffen. Interesse an anwendungsorientierter Forschung und Entwicklung ist unabdingbar. 
  • Wir erwarten selbständiges Arbeiten sowie gute Beherrschung der deutschen und englischen Sprache in Wort und Schrift.
  • Fundierte PC-Kenntnisse sowie die sichere Anwendung mit modernen Informationstechniken insbesondere mit den MS-Office Standardprodukten werden vorausgesetzt.
  • Sympathisches Auftreten, Selbstständigkeit und Teamfähigkeit sowie zielorientiertes, sorgfältiges Arbeiten sind darüber hinaus erforderlich.

 

Was Sie erwarten können

 

  • Persönliche und fachliche Weiterentwicklung
  • Eine verantwortungsvolle und abwechslungsreiche Tätigkeit in einem modern ausgestatteten Arbeitsumfeld sowie eine sehr gute Infrastruktur
  • Chance zur ständigen persönlichen Weiterbildung
  • Arbeit in einem hilfsbereiten und kreativen Arbeitsumfeld sowie kollegiales, auf Fairness und Respekt basierendes Betriebsklima
  • Die Vereinbarung von Familie und Beruf ist uns ein wichtiges Anliegen, deshalb off erieren wir Gleitzeitregelungen, Notbetreuung und Homecare-Eldercare.
  • Vermögenswirksame Leistungen (VWL) und Betriebliche Altersvorsorge (VBL)
  • Teilnahme am Jobticket
  • In unserer Forschungseinrichtung ist Diversität ein wichtiges strategisches Ziel: Wir setzen uns aktiv für Chancengleichheit ein.

 

Im Rahmen des „Dresden-Concept“ bieten wir Ihnen ein exzellentes Forschungsumfeld mit Zugang zu neusten Fertigungs- und Analysetechnologien. Dabei legen wir Wert auf eine offene und nach vorn gerichtete Arbeitsweise, in der sich Kreativität gepaart mit persönlichem Anspruch und Teamwork entfalten können. Dies ist Basis unserer Forschungsarbeit auf international höchstem Niveau.

 

Wir wertschätzen und fördern die Vielfalt der Kompetenzen unserer Mitarbeitenden und begrüßen daher alle Bewerbungen – unabhängig von Alter, Geschlecht, Nationalität, ethnischer und sozialer Herkunft, Religion, Weltanschauung, Behinderung sowie sexueller Orientierung und Identität. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt.

Die wöchentliche Arbeitszeit beträgt 39 Stunden. Die Stelle kann auch in Teilzeit besetzt werden. 

Mit ihrer Fokussierung auf zukunftsrelevante Schlüsseltechnologien sowie auf die Verwertung der Ergebnisse in Wirtschaft und Industrie spielt die Fraunhofer-Gesellschaft eine zentrale Rolle im Innovationsprozess. Als Wegweiser und Impulsgeber für innovative Entwicklungen und wissenschaftliche Exzellenz wirkt sie mit an der Gestaltung unserer Gesellschaft und unserer Zukunft. 

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann bewerben Sie sich jetzt online mit Ihren aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen. Wir freuen uns darauf, Sie kennenzulernen! 
 

Fragen zu dieser Position beantworten Ihnen sehr gerne:
Dr. Thomas Abendroth
Gruppenleiter Batterietechnik, Telefon: 0351 83391-3294


Organisatorische Fragen beantwortet Ihnen sehr gerne:
Frau Jana Junge
Personalstelle, Telefon: 0351 83391-3100

Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik IWS 

www.iws.fraunhofer.de 


Kennziffer: 58804                Bewerbungsfrist: