Ort:  Dresden
Datum:  18.01.2023

Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in Pulverbettverfahren und Drucken

Die Fraunhofer-Gesellschaft (www.fraunhofer.de) betreibt in Deutschland derzeit 76 Institute und Forschungseinrichtungen und ist die weltweit führende Organisation für anwendungsorientierte Forschung. Rund 30 000 Mitarbeitende erarbeiten das jährliche Forschungsvolumen von 2,9 Milliarden Euro.  

Das Fraunhofer-Institut für Werkstoff - und Strahltechnik IWS Dresden betreibt anwendungsorientierte Forschung und Entwicklung auf den Gebieten der Laser- und Oberflächentechnik. Als Einrichtung der Fraunhofer-Gesellschaft zur Förderung der angewandten Forschung e. V. bietet das Institut Lösungen aus einer Hand – von der Entwicklung neuer Verfahren über die Integration in die Fertigung bis hin zur anwendungsorientierten Unterstützung.

 

In unserer Abteilung der Additiven Fertigung, Arbeitsgruppe Pulverbettverfahren und Drucken, suchen wir ab sofort eine*n wissenschaftliche*n Mitarbeiter*in.

 

Was Sie bei uns tun

 

  • Durchführung und Auswertung von Marktanalysen im Bereich Additiver Fertigung und Drucken
  • Weiterentwicklung/Entwicklung neuer Anlagen und Prozesstechnik für neue Drucktechnologien und für die Durchführung von umfangreichen Projekten
  • Selbständige Planung, Durchführung von Experimenten in den Themenfeldern additiver Fertigung und Drucken
  • Akquisition von Aufträgen im entsprechenden Arbeitsbereich

 

Was Sie mitbringen

 

  • Abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Dipl.-Ing. oder M. Sc./ Universität/Master) in der Studienrichtung Maschinenbau, Verfahrenstechnik, Werkstoffwissenschaft, Chemieingenieur oder vergleichbare Fachrichtung
  • Kenntnisse in den Bereichen Konstruktion, Auslegung, Mikrocontrollerprogrammierung und der experimentellen Durchführung und Leitung komplexer Versuche
  • Sie verfügen über sehr gute sprachliche Fähigkeiten in Deutsch sowie Englisch in Wort und Schrift
  • Eine hohe Eigenmotivation, Engagement und Verantwortungsbewusstsein ist Pflicht
  • Von Vorteil sind weitreichende Erfahrungen in der Projektbeantragung und Projektmanagement, Anlagenbedienung und Prozessentwicklung

 

Was Sie erwarten können

 

  • Eine abwechslungsreiche und anspruchsvolle Tätigkeit auf wissenschaftlichem Spitzenniveau mit Freiraum zur Umsetzung eigener Ideen
  • Mitwirkung an technisch und wissenschaftlich anspruchsvollen Forschungs- und Entwicklungsprojekten der Lasermaterialbearbeitung für Industrie und öffentliche Hand
  • Exzellente Chancen zur fachlichen und persönlichen Weiterentwickung mit internationalen Kontakten zu Wissenschaft und Wirtschaft
  • Möglichkeit zur wissenschaftlichen Weiterentwicklung im Rahmen einer Promotion
  • Arbeit in einem kollegialen, hilfsbereiten und kreativen Arbeitsumfeld
  • Work-Life-Balance durch flexible Arbeitszeiten
  • Verkehrsmittelzuschuss in Form eines Jobtickets
  • Vermögenswirksame Leistungen (VWL) und Betriebliche Altersvorsorge (VBL)
  • Die Möglichkeit, einen Teil der Arbeit, wenn umsetzbar, von zu Hause aus zu erledigen.
  • Die Vereinbarkeit von Familie und Beruf ist uns ein wichtiges Anliegen, deshalb offerieren wir Gleitzeitregelungen, Notbetreuung und Homecare/Eldercare.
  • In unserer Forschungseinrichtung ist Diversität ein wichtiges strategisches Ziel: Wir setzen uns aktiv für Chancengleichheit ein.
  • Betriebliches Gesundheitsmanagement

 

Im Rahmen des "Dresden-Concept" bieten wir Ihnen ein exzellentes Forschungsumfeld mit Zugang zu neusten Fertigungs- und Anlaysetechnologien. Dabei legen wir Wert auf einen offene und nach vorn gerichtete Arbeitsweise, in der sich Kreativität gepaart mit persönlichem Anspruch und Teamwork entfalten können. Dies ist Basis unserer Forschungsarbeit auf international höchstem Niveau.

 

Wir wertschätzen und fördern die Vielfalt der Kompetenzen unserer Mitarbeitenden und begrüßen daher alle Bewerbungen – unabhängig von Alter, Geschlecht, Nationalität, ethnischer und sozialer Herkunft, Religion, Weltanschauung, Behinderung sowie sexueller Orientierung und Identität. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt.

 

Die wöchentliche Arbeitszeit beträgt 39 Stunden. Die Stelle kann auch in Teilzeit besetzt werden.

 

Die Stelle ist zunächst auf 2 Jahre befristet. Bei Bewährung ist eine Verlängerung angestrebt.

 

 

Mit ihrer Fokussierung auf zukunftsrelevante Schlüsseltechnologien sowie auf die Verwertung der Ergebnisse in Wirtschaft und Industrie spielt die Fraunhofer-Gesellschaft eine zentrale Rolle im Innovationsprozess. Als Wegweiser und Impulsgeber für innovative Entwicklungen und wissenschaftliche Exzellenz wirkt sie mit an der Gestaltung unserer Gesellschaft und unserer Zukunft.

 

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann bewerben Sie sich jetzt online mit Ihren aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen. Wir freuen uns darauf, Sie kennenzulernen! 
 

Fragen zu dieser Position beantworten Ihnen sehr gerne:
Lukas Stepien
Gruppenleiter, Tel.: +49 351 83391-3092


Organisatorische Fragen beantwortet Ihnen sehr gerne:
Frau Jana Junge
Personalstelle, Tel.: +49 351 83391-3100

 

Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik IWS 

www.iws.fraunhofer.de 


Kennziffer: 35104                Bewerbungsfrist: offen

 


Stellensegment: Project Manager, Technology