Ort:  Hannover
Datum:  06.06.2024

Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in - Regulatorische Toxikologie

Die Fraunhofer-Gesellschaft (www.fraunhofer.de) betreibt in Deutschland derzeit 76 Institute und Forschungseinrichtungen und ist die weltweit führende Organisation für anwendungsorientierte Forschung. Rund 30 800 Mitarbeitende erarbeiten das jährliche Forschungsvolumen von 3,0 Milliarden Euro.  

Das Fraunhofer-Institut für Toxikologie und Experimentelle Medizin ITEM ist eines von 76 Instituten der Fraunhofer-Gesellschaft, der größten Organisation für anwendungsorientierte Forschung in Europa. Ziele der Auftragsforschung am Fraunhofer ITEM sind es, die Menschen in unserer industrialisierten Welt vor gesundheitlicher Gefährdung zu schützen und an der Entwicklung neuer therapeutischer Ansätze mitzuwirken. Mit Schwerpunkt auf der Atemwegsforschung umfasst das Forschungs- und Entwicklungsportfolio drei Geschäftsbereiche: die Arzneimittelentwicklung, die Chemikaliensicherheit sowie die translationale Medizintechnik.

 

Mit rund 480 Mitarbeitenden in Hannover, Braunschweig und Regensburg kooperiert das Institut in Projekten mit der Industrie, Dienstleistern sowie Universitäten zum Nutzen der Wirtschaft und zum Vorteil der Gesellschaft. Seit 40 Jahren verfolgen wir am Gründungsstandort Hannover unsere Vision »Pioneers for sustainable health«. 

 

Toxikologische Fragen, Risikobewertung und Regulatorik in der Gesundheitsforschung sind Ihre Themen? 

 

Wir bei Fraunhofer bieten Ihnen zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine spannende Tätigkeit als Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in - Regulatorische Toxikologie in der Abteilung »Regulatorik« an unserem Standort in Hannover an.

 

Was Sie bei uns tun

  • In Ihrer neuen Position am Fraunhofer ITEM bearbeiten Sie verschiedene wissenschaftliche und regulatorische Fragen im Hinblick auf unterschiedliche Regularien/Verordnungen (z. B. REACH, Biozide, Pflanzenschutzmittel, Kosmetik etc.).
  • Sie verantworten die Erstellung, Einreichung und Verteidigung von Zulassungsdossiers.
  • Sie analysieren, beauftragen und bearbeiten verschiedene Endpunkte wie die chemische Identität, physikochemische Eigenschaften, Analytik, Wirksamkeit sowie die (öko-)toxikologischen Eigenschaften, die Expositionsberechnung und die Risikobewertung.
  • Sie erstellen neue toxikologische Bewertungsstrategien für unterschiedliche Fragestellungen.
  • In nationalen und internationalen öffentlichen Projekten für die EU, EFSA und ECHA übernehmen Sie die verantwortliche Leitung, Steuerung sowie das Monitoring von multidisziplinären Teams/Konsortien und lassen dort Ihre fachliche Expertise einfließen.
  • Selbstverständlich stehen Sie in Ihrer Tätigkeit in enger Kooperation mit in- und ausländischen Kund*innen sowie mit den relevanten Zulassungsbehörden (z. B. ECHA, BAuA, FDA etc.).

 

Was Sie mitbringen

  • Abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (idealerweise mit Promotion) der Chemie, Biochemie, Biologie oder eines vergleichbaren Studiengangs 
  • Bestenfalls Berufserfahrung in der (Öko-)Toxikologie und/oder der Regulatorik
  • Idealerweise mit fachspezifischer Weiterbildung zum*zur Fachtoxikolog*in
  • Erfahrung in der Projektleitung sowie die Bereitschaft zur Übernahme der Projektverantwortung sind erforderlich. 
  • Versierter Umgang mit den gängigen MS Office-Anwendungen (Word, Excel, PowerPoint, Outlook und vorzugsweise weitere Applikationen) sowie idealerweise Erfahrung in der Nutzung von komplexen IT-Systemen (wie z. B. SAP) oder regulatorischen Softwaretools (z. B. IUCLID, R4BP3)
  • Neben Ihrer fachlichen Expertise verfügen Sie über eine hohe Kommunikations- und Organisationsfähigkeit. 
  • Darüber hinaus bringen Sie eine strukturierte und analytische Arbeitsweise, Kontaktfreude, die Bereitschaft zu enger Zusammenarbeit im Team ebenso wie Spaß an selbstständiger Arbeit mit.
  • Verhandlungssicheres Deutsch und Englisch in Wort und Schrift ist aufgrund Ihrer internationalen Tätigkeit erforderlich. 

 

Was Sie erwarten können

  • Ein abwechslungsreiches Aufgabengebiet mit Gestaltungsfreiräumen
  • Eine teamorientierte Arbeitsatmosphäre
  • Fachliche Unterstützung und Weiterbildungsmöglichkeiten durch das Netzwerk der Fraunhofer-Gesellschaft sowie die Nutzung unseres E-Learning Tools 
  • Die Vereinbarkeit von Beruf und Familie durch flexible Arbeitszeiten sowie die Möglichkeit, teilweise mobil von zu Hause aus zu arbeiten
  • Zahlreiche Rabatte bei vielen namhaften Marken im Rahmen unserer Corporate Benefits
  • Ein Betriebsrestaurant mit vergünstigten Preisen 
  • Eine gute Verkehrsanbindung mit kostenfreien Mitarbeitendenparkplätzen, Fahrradstellplätzen und Ladesäulen für Elektrofahrzeuge sowie ein vergünstigtes Jobticket mit Arbeitgebendenzuschuss
  • 30 Tage Urlaub, eine betriebliche Altersvorsorge (VBL) sowie weitere Sozialleistungen

 

  • Anstellung, Vergütung und Sozialleistungen richten sich nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD).
  • Die Stelle ist zunächst auf zwei Jahre befristet. Eine langfristige Beschäftigung wird angestrebt.
  • Die wöchentliche Arbeitszeit beträgt 39 Stunden.

 

Wir wertschätzen und fördern die Vielfalt der Kompetenzen unserer Mitarbeitenden und begrüßen daher alle Bewerbungen – unabhängig von Alter, Geschlecht, Nationalität, ethnischer und sozialer Herkunft, Religion, Weltanschauung, Behinderung sowie sexueller Orientierung und Identität. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt.

Mit ihrer Fokussierung auf zukunftsrelevante Schlüsseltechnologien sowie auf die Verwertung der Ergebnisse in Wirtschaft und Industrie spielt die Fraunhofer-Gesellschaft eine zentrale Rolle im Innovationsprozess. Als Wegweiser und Impulsgeber für innovative Entwicklungen und wissenschaftliche Exzellenz wirkt sie mit an der Gestaltung unserer Gesellschaft und unserer Zukunft. 


Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann bewerben Sie sich jetzt online mit Ihren aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen. Wir freuen uns darauf, Sie kennenzulernen! 

Fragen zu dieser Position beantwortet Ihnen gerne:

Frau Jennifer Giesemann
Recruiting
Telefon +49 171 5462348


Fraunhofer-Institut für Toxikologie und Experimentelle Medizin ITEM 
www.item.fraunhofer.de 


Kennziffer: 73951                Bewerbungsfrist: 21.06.2024

 


Stellensegment: Biochemistry, ERP, SAP, Science, Technology