Ort:  Jena
Datum:  14.09.2022

Studentische Hilfskraft / Abschlussarbeit / Praktikum "Fügen optischer Materialien" (IOF-2022-80)

Die Fraunhofer-Gesellschaft (www.fraunhofer.de) betreibt in Deutschland derzeit 76 Institute und Forschungseinrichtungen und ist die weltweit führende Organisation für anwendungsorientierte Forschung. Rund 30 000 Mitarbeitende erarbeiten das jährliche Forschungsvolumen von 2,9 Milliarden Euro.  

Fraunhofer ist die größte Organisation für anwendungsorientierte Forschung in Europa. Unsere Forschungsfelder richten sich nach den Bedürfnissen der Menschen: Gesundheit, Sicherheit, Kommunikation, Mobilität, Energie und Umwelt. Wir sind kreativ, wir gestalten Technik, wir entwerfen Produkte, wir verbessern Verfahren, wir eröffnen neue Wege.

 

Das Fraunhofer-Institut für Angewandte Optik und Feinmechanik IOF in Jena betreibt anwendungsorientierte Forschung in der optischen Systemtechnik im direkten Auftrag der Industrie und im Rahmen von öffentlich geförderten Verbundprojekten. Das Leistungsangebot des Fraunhofer IOF umfasst Systemlösungen, beginnend mit neuen Designkonzepten über die Entwicklung von Technologien, Fertigungs- und Messverfahren bis hin zum Bau von Prototypen und Pilotserien für Anwendungen im Wellenlängenbereich von Millimeter bis Nanometer.

 

Für die Abteilung Präzisionsoptische Komponenten und Systeme suchen wir eine*n Praktikant*in, eine studentische Hilfskraft, oder eine*n Studierende*n zur Anfertigung der Abschlussarbeit. 

 

Was Sie bei uns tun

Fügeverbindungen kommen zur Herstellung einer Vielzahl optischer Bauteile zur Anwendung. Dabei unterliegen gefügte Bauteile steigenden Anforderungen hinsichtlich des Transmissionsverhaltens, der Festigkeit und der thermischen Stabilität. Um diesen Anforderungen gerecht zu werden, werden Fügetechnologien eingesetzt, die ohne Klebstoffe auskommen. Eine solche Fügetechnologie ist das Plasma-aktivierte direkte Fügen, bei der ohne Hilfsstoffe eine kovalente Verbindung zwischen den zu fügenden Bauteilen auf atomarer Ebene hergestellt wird. Dieses Verfahren wird innerhalb der Arbeitsgruppe „Fügetechnologien“ angewendet und weiterentwickelt, um beispielsweise weltraumgeeignete Spektrometer, durch das Fügen von Prismen mit optischen Gittern, herzustellen.

Im Rahmen einer Abschlussarbeit, eines Praxissemesters oder einer Tätigkeit als studentische Hilfskraft sollen Fragestellungen zur Prüfkörperherstellung, Oberflächenbearbeitung zur Vorbereitung des Fügeprozesses und des Fügeprozesses selbst untersucht werden.

 

Was Sie mitbringen

  • Sie sind Student*in der Material-/Werkstoffwissenschaft, Werkstofftechnik, Feinwerktechnik, Physik, Photonik oder verwandter Studiengänge
  • Sie haben erste Erfahrungen in der Werkstoffprüfung und/oder Oberflächencharakterisierung
  • Sie interessieren sich für Fragestellungen der technischen Mechanik und/oder hochpräzisen Oberflächenbearbeitung von optischen Werkstoffen
  • Sie sind sicher im Umgang mit MS-Office-Anwendungen.
  • Ein selbstständiges, strukturiertes, gewissenhaftes und zielorientiertes Arbeiten rundet Ihr Profil ab

 

Was Sie erwarten können

  • Mitarbeit in einem freundlichen und aufgeschlossenen Team
  • Abwechslungsreiche Tätigkeiten in einem modern ausgestatteten Arbeitsumfeld
  • Flexible Arbeitszeiten, die es Ihnen ermöglichen, Studium und praktische Erfahrung zu vereinbaren
  • Umfassende fachliche Unterstützung durch wissenschaftliche Mentoren
  • Gute Anbindung an die öffentlichen Verkehrsmittel

 

Die wöchentliche Arbeitszeit umfasst bei Abschlussarbeiten sowie Praktikantenverträgen 39 Stunden, bei einer Anstellung als studentische Hilfskraft wird sie individuell vereinbart. Die Vergütung erfolgt je nach Anstellungsverhältnis nach der Gesamtbetriebsvereinbarung zur Beschäftigung wissenschaftlicher Hilfskräfte oder nach den Richtlinien des Bundes über Praktikantenvergütungen.

 

Wir wertschätzen und fördern die Vielfalt der Kompetenzen unserer Mitarbeitenden und begrüßen daher alle Bewerbungen – unabhängig von Alter, Geschlecht, Nationalität, ethnischer und sozialer Herkunft, Religion, Weltanschauung, Behinderung sowie sexueller Orientierung und Identität. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt.

 

Mit ihrer Fokussierung auf zukunftsrelevante Schlüsseltechnologien sowie auf die Verwertung der Ergebnisse in Wirtschaft und Industrie spielt die Fraunhofer-Gesellschaft eine zentrale Rolle im Innovationsprozess. Als Wegweiser und Impulsgeber für innovative Entwicklungen und wissenschaftliche Exzellenz wirkt sie mit an der Gestaltung unserer Gesellschaft und unserer Zukunft. 

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann bewerben Sie sich jetzt online mit Ihren aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen. Wir freuen uns darauf, Sie kennenzulernen! 
 

Fraunhofer-Institut für Angewandte Optik und Feinmechanik IOF 

www.iof.fraunhofer.de 


Kennziffer: 45012                Bewerbungsfrist: 30.10.2022

 


Jobsegment: Plasma, Science