Ort:  Jena
Datum:  16.09.2022

Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in im Bereich aktive Silizium-Photonik (IOF-2022-92)

Die Fraunhofer-Gesellschaft (www.fraunhofer.de) betreibt in Deutschland derzeit 76 Institute und Forschungseinrichtungen und ist die weltweit führende Organisation für anwendungsorientierte Forschung. Rund 30 000 Mitarbeitende erarbeiten das jährliche Forschungsvolumen von 2,9 Milliarden Euro.  

Fraunhofer ist die größte Organisation für anwendungsorientierte Forschung in Europa. Unsere Forschungsfelder richten sich nach den Bedürfnissen der Menschen: Gesundheit, Sicherheit, Kommunikation, Mobilität, Energie und Umwelt. Wir sind kreativ, wir gestalten Technik, wir entwerfen Produkte, wir verbessern Verfahren, wir eröffnen neue Wege.

 

Das Fraunhofer-Institut für Angewandte Optik und Feinmechanik IOF in Jena betreibt anwendungsorientierte Forschung in der optischen Systemtechnik im direkten Auftrag der Industrie und im Rahmen von öffentlich geförderten Verbundprojekten. Das Leistungsangebot des Fraunhofer IOF umfasst Systemlösungen, beginnend mit neuen Designkonzepten über die Entwicklung von Technologien, Fertigungs- und Messverfahren bis hin zum Bau von Prototypen und Pilotserien für Anwendungen im Wellenlängenbereich von Millimetern bis Nanometern.

 

Die Projektgruppe SILIQUA („Silicon-based Photonic Building Blocks for On-Chip Lighting, Modulation, Sensing and Quantum Applications“) am Fraunhofer IOF beschäftigt sich mit aktiver Silizium-Photonik, insbesondere der Funktionalisierung von Silizium-Resonatoren mit elektrooptisch aktiven Beschichtungen bzw. Defekten. Nanoskopisch modulierbare photonische Siliziumresonatoren werden entwickelt, um sie in Prototypen von photonischen Silizium-LEDs, Lasern, Quantenlichtquellen, Modulatoren oder Sensoren auf Chipebene zu integrieren. Dabei werden das Design und die Herstellung der Resonatorstrukturen mit Methoden des maschinellen Lernens optimiert.


Zur Unterstützung der Projektgruppe SILIQUA suchen wir eine*n wissenschaftliche*n Mitarbeiter*in, der/ die auf spezifische Anwendungen zugeschnittene photonische Siliziumresonatoren entwirft und charakterisiert. Sie übernehmen die Integration von mit Hilfe eines weiteren Teilprojekts entwickelten Funktionalisierungsstrategien für Silizium in die Siliziumresonatoren. Anschließend treiben Sie die Realisierung fortschrittlicher mikro- und nanoskaliger photonischer Bauelemente auf Basis der Siliziumresonatoren ​​bis zur Prototypenphase voran. Die Stelle bietet die Möglichkeit zur Promotion.

 

Was Sie bei uns tun

  • Durch numerische Simulationen und maschinelles Lernen unterstütztes Design und die Betreuung der Herstellung von photonischen Siliziumresonatoren gemäß anwendungsspezifischer Anforderungen
  • Entwicklung von Rezepten zur Funktionalisierung von Silizium durch hochenergetische Ionenimplantation
  • Aufbau eines modernen Photolumineszenz- und Rasterkraftmikroskopie-Messplatzes zur Charakterisierung von photonischen Resonatoren und Bauelementen
  • Strukturelle, optische und elektrooptische Charakterisierung von optisch funktionalisiertem Silizium und photonischer Siliziumresonatoren
  • Aufbau einer Datenbank mit projektbezogenen Herstellungsrezepten und Versuchsergebnissen und deren Nutzung für die Versuchsplanung
  • Vorantreiben der Bauelementintegration von photonischen Siliziumresonatoren und der Entwicklung von Prototypen in Zusammenarbeit mit anderen Fraunhofer Instituten
  • Zusammenarbeit mit externen Forschungsgruppen auf dem Gebiet der Charakterisierung von funktionalisiertem Silizium und photonischer Siliziumresonatoren
  • Veröffentlichung und Präsentation von Forschungsergebnissen in Fachzeitschriften und auf Konferenzen

 

Was Sie mitbringen

  • Sie haben ein Hochschulstudium im Bereich Physik, Optik oder einer vergleichbaren Fachrichtung erfolgreich abgeschlossen und sind fasziniert von Themen rund um die Photonik, Mikro- und Quantenoptik
  • Sie verfügen über Erfahrungen und Expertise auf dem Gebiet der Mikro- und Nanostrukturtechnik
  • Sie wissen, wie ein optischer Messplatz aufgebaut und betrieben wird und sind mit der spektroskopischen Charakterisierung von photonischen Materialien vertraut
  • Idealerweise haben Sie mit mindestens einer der folgenden Techniken gearbeitet: Rasterkraftmikroskopie, Photolumineszenz-Spektroskopie, Kathodolumineszenz-Spektroskopie
  • Sie haben bereits erste Erfahrungen in der Modellierung photonischer Strukturen gesammelt
  • Sie verfügen über Programmierkenntnisse in Python und erste Erfahrungen in der KI gestützten Datenanalyse
  • Sie verfügen über ein hohes technisches Verständnis sowie ausgeprägte analytische Fähigkeiten
  • Hervorragende Kommunikations- und Teamfähigkeit sowie eine selbstständige, proaktive, kreative und sorgfältige Arbeitsweise zeichnen Sie aus
  • Da das Fraunhofer IOF in vielerlei Hinsicht international tätig ist, setzen wir gute Deutsch- und Englischkenntnisse in Wort und Schrift voraus
     

 

Was Sie erwarten können

  • Die Möglichkeit, in einem neuen Gebiet an der Schnittstelle von Materialwissenschaft, Photonik und Quantenoptik zu forschen
  • Eigenständiges Arbeiten sowie persönliche und fachliche Entwicklungsmöglichkeiten in anspruchsvollen und angewandten F&E-Projekten
  • Networking mit erstklassigen Forschungs- und Industriepartnern
  • Modern ausgestattetes Arbeitsumfeld
  • Flexible Arbeitszeiten und ein familienfreundlicher Arbeitsplatz

 

Die wöchentliche Arbeitszeit umfasst 75%. Die Stelle ist zunächst für drei Jahre befristet. Wir streben eine langfristige Zusammenarbeit an. Anstellung, Vergütung und Sozialleistungen basieren auf dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD). Zusätzlich kann Fraunhofer leistungs- und erfolgsabhängige variable Vergütungsbestandteile gewähren. 

 

Wir wertschätzen und fördern die Vielfalt der Kompetenzen unserer Mitarbeitenden und begrüßen daher alle Bewerbungen – unabhängig von Alter, Geschlecht, Nationalität, ethnischer und sozialer Herkunft, Religion, Weltanschauung, Behinderung sowie sexueller Orientierung und Identität. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt.

 

Mit ihrer Fokussierung auf zukunftsrelevante Schlüsseltechnologien sowie auf die Verwertung der Ergebnisse in Wirtschaft und Industrie spielt die Fraunhofer-Gesellschaft eine zentrale Rolle im Innovationsprozess. Als Wegweiser und Impulsgeber für innovative Entwicklungen und wissenschaftliche Exzellenz wirkt sie mit an der Gestaltung unserer Gesellschaft und unserer Zukunft. 

 

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann bewerben Sie sich jetzt online mit Ihren aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen. Wir freuen uns darauf, Sie kennenzulernen! 
 

Fraunhofer-Institut für Angewandte Optik und Feinmechanik IOF 

www.iof.fraunhofer.de 


Kennziffer: 53834                Bewerbungsfrist: 28.10.2022