Ort:  Karlsruhe
Datum:  06.09.2022

Informatiker*in im Bereich der intelligenten Photogrammetrie

Die Fraunhofer-Gesellschaft (www.fraunhofer.de) betreibt in Deutschland derzeit 76 Institute und Forschungseinrichtungen und ist die weltweit führende Organisation für anwendungsorientierte Forschung. Rund 30 000 Mitarbeitende erarbeiten das jährliche Forschungsvolumen von 2,9 Milliarden Euro.  

In Berlin entsteht derzeit unser neues Fraunhofer Zentrum für die Sicherheit soziotechnischer Systeme - SIRIOS - In interdisziplinären Teams wird dort in gemeinsamen Forschungsprojekten an Lösungen und Anwendungen für Blaulichtorganisationen und Betreibern von kritischen Infrastrukturen geforscht. Für dieses im Aufbau befindliche Zentrum SIRIOS suchen wir motivierte und kommunikative Teamplayer*innen, die diese spannende Aufgabe mitgestalten und weiterentwickeln möchten.

Sie haben Lust gemeinsam in einem interdisziplinären Team an Lösungen zu arbeiten, die die Sicherheit der Menschen gegenüber Wetterextreme, Terror und Kriminalität erhöhen? Dann haben wir da was für Sie!

Gemeinsam mit unserem Projektteam haben Sie vor Ort in Berlin die Möglichkeit, an der Erarbeitung von wissenschaftlichen Forschungsauftragsinhalten im Kontext virtueller Begehungen und Planungen von Veranstaltungen mitzuwirken. Sie erforschen Verfahren der Photogrammmetrie und des Neural Renderings, um aktuelle, digitale, dreidimensionale, fotorealistische Modelle von Veranstaltungsorten zu erzeugen.

 

Konnten wir Ihr Interesse wecken? Dann lernen Sie uns kennen!
 

 

 

Was Sie bei uns tun

  • Sie erarbeiten neuartige Verfahren im Bereich des Neural Renderings und der Photogrammetrie, um fotorealistische 3D-Szenen zu erzeugen.
  • Sie bauen in einem interdisziplinären Team, auf  Basis der Forschungsergebnisse von Ihnen und dem Team, einen technologischen Demonstrator auf.

 

Bitte beachten Sie, dass Ihr Arbeitsort Berlin und nicht Karlsruhe wäre.

 

Was Sie mitbringen

  • Sie haben ein abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Master / Diplom) im Bereich Informatik, Ingenieurwissenschaften oder einer anderen informatiknahen Fachrichtung 
  • Idealerweise haben Sie bereits fundierte Kenntnisse in den Bereichen Photogrammetrie und Deep Learning (PyTorch, Tensorflow oder Keras).
  • Sie verfügen über gute Programmierkenntnisse, z. B. in Python und C++.
  • Ihr analytisches Denkvermögen zeichnet Sie aus und Sie begeistern sich für die wissenschaftliche Arbeit sowie für die Überführung von Forschungsergebnissen in den praktischen Einsatz.
  • Mit Ihrer selbständigen und strukturierten Arbeitsweise bereichern Sie die interdisziplinäre Teamarbeit unseres Zentrums.
  • Sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse runden Ihr Profil ab.
     

 

Was Sie erwarten können

  • Wir sind ein neues innovatives Forschungszentrum mit vielfältigen Themen, hohem Praxisbezug und viel Spielraum für Kreativität und Eigeninitiative.
  • Bei uns arbeiten Sie an Forschungsvorhaben und profitieren von unserer Erfahrung in der Projektarbeit mit Kund*innen und Partner*innen aus der Wirtschaft und Behörden.
  • Wir bieten Ihnen ein hervorragendes Arbeitsumfeld mit ausgezeichneter IT-Infrastruktur und einem interdisziplinären Team aus Wissenschaftler*innen und Ingenieur*innen.
  • Fachliche und persönliche Weiterbildungsperspektiven, wissenschaftliche Profilierung im internationalen Forschungsumfeld und die Möglichkeit zur Promotion.
  • Ihre Work-Life-Integration ist uns wichtig, deshalb bieten wir flexible Arbeitszeitmodelle, hybrides Arbeiten und Unterstützungsangebote zur Vereinbarkeit von Familie, Freizeit und Beruf.
  • Wir bieten zudem eine attraktive betriebliche Altersvorsorge.
  • Bei entsprechender Eignung bieten wir die Möglichkeit zur Promotion.

 

Wir wertschätzen und fördern die Vielfalt der Kompetenzen unserer Mitarbeitenden und begrüßen daher alle Bewerbungen – unabhängig von Alter, Geschlecht, Nationalität, ethnischer und sozialer Herkunft, Religion, Weltanschauung, Behinderung sowie sexueller Orientierung und Identität. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt.
 
Die wöchentliche Arbeitszeit beträgt 39 Stunden. Die Stelle kann auch in Teilzeit besetzt werden. Die Stelle ist zunächst auf zwei Jahre befristet. Eine Verlängerung wird angestrebt. Anstellung, Vergütung und Sozialleistungen basieren auf dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD). Zusätzlich kann Fraunhofer leistungs- und erfolgsabhängige variable Vergütungsbestandteile gewähren.

 

Mit ihrer Fokussierung auf zukunftsrelevante Schlüsseltechnologien sowie auf die Verwertung der Ergebnisse in Wirtschaft und Industrie spielt die Fraunhofer-Gesellschaft eine zentrale Rolle im Innovationsprozess. Als Wegweiser und Impulsgeber für innovative Entwicklungen und wissenschaftliche Exzellenz wirkt sie mit an der Gestaltung unserer Gesellschaft und unserer Zukunft. 

 

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann bewerben Sie sich jetzt online mit Ihren aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen. Wir freuen uns darauf, Sie kennenzulernen! 
 

Fachliche Fragen zu dieser Position beantwortet Ihnen gerne:
Herr Dr. -Ing. Jürgen Metzler
Gruppenleiter Videogestützte Sicherheits- und Assistenzsysteme
Telefon: +49 721 6091-453

Fragen, rund um das neue Zentrum SIRIOS beantwortet Ihnen gerne:
Herr Daniel Hiller
Leiter Geschäftsfeld Sicherheit & Resilienz
Telefon: :+49 0761 2714 -488
 

Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung IOSB 

www.iosb.fraunhofer.de 


Kennziffer: 47164                Bewerbungsfrist: