Ort:  Kassel
Datum:  26.11.2022

Masterarbeit: Regelungsverfahren für verteilte Energiequellen in aktiven Verteilnetzen

Die Fraunhofer-Gesellschaft (www.fraunhofer.de) betreibt in Deutschland derzeit 76 Institute und Forschungseinrichtungen und ist die weltweit führende Organisation für anwendungsorientierte Forschung. Rund 30 000 Mitarbeitende erarbeiten das jährliche Forschungsvolumen von 2,9 Milliarden Euro.  

In traditionellen Stromversorgungssystemen war das Verhalten der Verteilernetze eher passiv, mit einem Minimum an Dynamik und Regelungsmöglichkeiten. In den heutigen Stromnetzen mit beträchtlichen Mengen an verteilten Energieressourcen (Distributed Energy Resources, DER) kann das dynamische Verhalten der Verteilnetze nicht vernachlässigt werden. Die hohe Steuerbarkeit von DER führt zum Aufkommen der so genannten Active Distribution Networks (ADN). Dieses Projekt zielt darauf ab, ein Kontrollschema vorzuschlagen, das die in der Unterstation angewandten Kontrollmaßnahmen und die Kontrollmaßnahmen der DER koordiniert. Das Ziel des Schemas ist es, die elektrischen Variablen (Spannung und Frequenz) zu kontrollieren und gleichzeitig den Netzbetrieb während verschiedener Betriebsszenarien zu optimieren. Es wird davon ausgegangen, dass eine Kommunikation zwischen einer zentralen Steuerung und dem DER möglich ist. Daher kann der Controller Messungen an verschiedenen Teilen des ADN empfangen, wie z.B. Spannungen und die Leistung der DER.  Es werden dynamische Modelle des ADN benötigt, wofür eine dynamische Version eines Benchmark-Netzes verwendet werden kann.

 

Was Sie mitbringen

  • Begeisterung für die Energiewende
  • Studium der Elektrotechnik (oder vergleichbar)
  • Grundkenntnisse der DIgSILENT Power Factory
  • Kenntnisse der Programmiersprache Python
  • Beherrschung der englischen Sprache

 

Was Sie erwarten können

  • Untersuchung verschiedener Arten von Steuerungsarchitekturen (z. B. lokal, zentral, verteilt oder dezentral)
  • Auswahl und Implementierung einer Methode, die einen optimierten Netzbetrieb ermöglicht und die entsprechenden Sollwerte im Umspannwerk und dem DER vorgibt
  • Implementierung des Verfahrens in DIgSILENT PowerFactory

 

Eine Kombination mit einem Praktikum vor bzw. als Werkstudent nach der Masterarbeit ist möglich.

 

Wir wertschätzen und fördern die Vielfalt der Kompetenzen unserer Mitarbeitenden und begrüßen daher alle Bewerbungen – unabhängig von Alter, Geschlecht, Nationalität, ethnischer und sozialer Herkunft, Religion, Weltanschauung, Behinderung sowie sexueller Orientierung und Identität. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt.

Die Stelle ist zunächst auf 6 Monate befristet. Die Vergütung richtet sich nach der Gesamtbetriebsvereinbarung zur Beschäftigung der Hilfskräfte.

Mit ihrer Fokussierung auf zukunftsrelevante Schlüsseltechnologien sowie auf die Verwertung der Ergebnisse in Wirtschaft und Industrie spielt die Fraunhofer-Gesellschaft eine zentrale Rolle im Innovationsprozess. Als Wegweiser und Impulsgeber für innovative Entwicklungen und wissenschaftliche Exzellenz wirkt sie mit an der Gestaltung unserer Gesellschaft und unserer Zukunft. 

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann bewerben Sie sich jetzt online mit Ihren aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen. Wir freuen uns darauf, Sie kennenzulernen! 
 

Fragen zu dieser Position beantwortet Ihnen gerne:

Herr Wolfram Heckmann              Herr Dr. Luis Pabon

Tel.: +49 561 7294-126                 Tel.: +49 561 7294-249

Fraunhofer-Institut für Energiewirtschaft und Energiesystemtechnik IEE 

www.iee.fraunhofer.de 


Kennziffer: 56958                Bewerbungsfrist: 30.11.2022