Ort:  Kassel
Datum:  25.06.2022

Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in im Themenfeld mathematische Optimierung von Energienetzen

Die Fraunhofer-Gesellschaft (www.fraunhofer.de) betreibt in Deutschland derzeit 76 Institute und Forschungseinrichtungen und ist die weltweit führende Organisation für anwendungsorientierte Forschung. Rund 30 000 Mitarbeitende erarbeiten das jährliche Forschungsvolumen von 2,9 Milliarden Euro.  

Das elektrische Energieversorgungssystem unterliegt derzeit und zukünftig einem Strukturwandel hervorgerufen durch Veränderungen in der Energieversorgungs- und Erzeugungsstruktur. Diese Veränderungen werden hervorgerufen durch mittel- und langfristige Klimaschutz- und energiepolitische Ziele und dem damit einhergehenden steigenden Anteil erneuerbarer Energieerzeugungsanlagen bei gleichzeitig sinkender konventioneller Erzeugungsleistung. Die neue räumliche und netztechnische Verteilung der erneuerbaren und häufig dezentralen Energieerzeugungsanlagen führt zu neuen Herausforderungen und Anforderungen an das elektrische Energieversorgungssystem auf allen Spannungsebenen. Durch den dezentralen Charakter ändern sich insbesondere die Aufgaben und Herausforderungen in den Verteilnetzen der Nieder- bis Hochspannung stark.

 

Was Sie bei uns tun

Vor diesem Hintergrund liegt der Schwerpunkt der Tätigkeiten in der Modellbildung, Berechnung, Optimierung, Analyse und Bewertung von innovativen Verfahren im Rahmen der Betriebsplanungs- sowie Netz- und Systemführungsprozesse elektrischer Netze. Sie arbeiten in innovativen Forschungs- und Industrieprojekten zur Transformation der Energiesysteme und entwickeln neuartige Verfahren zur Optimierung der Betriebsplanung sowie der Netz- und Systemführung elektrischer Netze. Im Rahmen von konkreten Projektvorhaben sollen anwendungsnahe und innovative Methoden z. B. im Bereich des operativen Engpassmanagements, der kurativen Systemführung sowie der gezielten Leistungsflusssteuerung konzeptioniert, entwickelt und angewandt werden.

 

Was Sie mitbringen

  • Erfolgreich abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium der Fachrichtung Ingenieurs-, Natur- oder Wirtschaftswissenschaften möglichst mit Schwerpunkt oder Bezug zur elektrischen Energietechnik
  • Gute Kenntnisse im Bereich der Programmierung z. B. mit Python und/oder der mathematischen Optimierung z. B. mit AMPL oder GAMS
  • Breites und fundiertes Fachwissen im Bereich der Netzberechnung und Simulation z. B. in pandapower, pypower, MATLAB/Matpower, DIgSILENT PowerFactory o. ä.
  • Kenntnis von klassischen und/oder agilen Projektmanagementmethoden und erste Erfahrungen in der Anbahnung und Leitung von Forschungsprojekten im Bereich Energienetze sind von Vorteil
  • Eigeninitiative, Teamfähigkeit und Organisationstalent
  • Auf eine selbstständige, strukturierte und gewissenhafte Arbeitsweise sowie gute Kommunikationsfähigkeit insbesondere in Deutsch und Englisch wird hoher Wert gelegt
  • Sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse in Wort und Schrift

 

Was Sie erwarten können

  • Abwechslungsreiches, kreatives und lösungsorientiertes Arbeitsumfeld in einem engagierten Team
  • Anwendungsnahe Projekte im Sinne des Fraunhofer-Modells ergänzt durch intensive Forschungskooperation mit der Universität Kassel
  • Gestaltungsfreiraum in der Forschung und individuelle Entwicklung durch umfangreiche Angebote zur Weiterqualifizierung und die Teilnahme an internationalen Fachkonferenzen
  • Eine verantwortungsvolle Position, in der Sie neben wissenschaftlichen Aufgaben auch koordinative Tätigkeiten innerhalb von Forschungsprojekten übernehmen
  • Die Möglichkeit zur Promotion
  • Wir pflegen eine Unternehmenskultur, die sowohl auf Professionalität, Vertrauen und Eigeninitiative als auch auf Begeisterung für die Aufgabe, Fairness, Chancengleichheit und flachen Hierarchien beruht
  • Es gibt mehr im Leben als Arbeit. Deshalb wollen wir, dass alle unsere Mitarbeiter glücklich und gesund sind - bei der Arbeit und in ihrer Freizeit
  • Wir bieten ein dynamisches Arbeitsumfeld mit engagierten Kolleginnen und Kollegen
  • Einen tollen neuen Standort @IEE mit NEW WORK Atmosphäre
  • Ortsunabhängigkeit@IEE
  • HOMEOFFICE@IEE
  • Persönlicher Karrierepfad@IEE

 

Wir wertschätzen und fördern die Vielfalt der Kompetenzen unserer Mitarbeitenden und begrüßen daher alle Bewerbungen – unabhängig von Alter, Geschlecht, Nationalität, ethnischer und sozialer Herkunft, Religion, Weltanschauung, Behinderung sowie sexueller Orientierung und Identität. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt.

Die wöchentliche Arbeitszeit beträgt 39 Stunden. Die Stelle kann auch in Teilzeit besetzt werden. Die Stelle ist zunächst auf zwei Jahre befristet. Eine längerfristige Zusammenarbeit wird angestrebt. Anstellung, Vergütung und Sozialleistungen basieren auf dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD). Zusätzlich kann Fraunhofer leistungs- und erfolgsabhängige variable Vergütungsbestandteile gewähren.

Mit ihrer Fokussierung auf zukunftsrelevante Schlüsseltechnologien sowie auf die Verwertung der Ergebnisse in Wirtschaft und Industrie spielt die Fraunhofer-Gesellschaft eine zentrale Rolle im Innovationsprozess. Als Wegweiser und Impulsgeber für innovative Entwicklungen und wissenschaftliche Exzellenz wirkt sie mit an der Gestaltung unserer Gesellschaft und unserer Zukunft. 

 

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann bewerben Sie sich jetzt online mit Ihren aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen. Wir freuen uns darauf, Sie kennenzulernen! 
 

Fragen zu dieser Position beantwortet Ihnen gerne:

 

Herr Dr. Denis Mende

Telefon: +49 561 7294 - 425

Fraunhofer-Institut für Energiewirtschaft und Energiesystemtechnik IEE 

www.iee.fraunhofer.de 


Kennziffer: 28604                Bewerbungsfrist: 30.06.2022