Ort:  Leipzig
Datum:  22.01.2023

Veterinärpatholog*in

Die Fraunhofer-Gesellschaft (www.fraunhofer.de) betreibt in Deutschland derzeit 76 Institute und Forschungseinrichtungen und ist die weltweit führende Organisation für anwendungsorientierte Forschung. Rund 30 000 Mitarbeitende erarbeiten das jährliche Forschungsvolumen von 2,9 Milliarden Euro.  

Das Fraunhofer-Institut für Zelltherapie und Immunologie IZI erforscht und entwickelt spezielle Problemlösungen an den Schnittstellen von Medizin, Biowissenschaften und Ingenieur­wissenschaften. Eine der Hauptaufgaben besteht dabei in der Auftragsforschung für biotechnologische, pharma­zeutische und medizintechnische Unternehmen, Kliniken, Diagnostiklabore und Forschungseinrich­tungen.

 

Die wissenschaftliche Position ist in der Arbeitsgruppe "Toxikologie und Immuntoxikologie" der Abteilung "Präklinische Entwicklung und Validierung" angesiedelt und umfasst vorwiegend die histopathologische Auswertung und Interpretation im Rahmen von präklinischen Proof-of-Concept-Studien sowie von Sicherheits- und Wirksamkeitsstudien zu Arzneimittelzulassungsverfahren unter Bedingungen der Guten Laborpraxis (GLP).

 

Was Sie bei uns tun

  • Erfassung und Interpretation von mikroskopischen Befunden in tierischem Gewebe für präklinische Proof-of-Concept- und GLP-Studien in Forschungsprojekten der Abteilung und bei regulatorischen Studien zur Evaluierung der Wirksamkeit und Sicherheit neuer Arzneimittel und Medizinprodukte
  • Interpretation von Daten aus der klinischen Pathologie von Tieren; Beschreibung von Ergebnissen histochemischer, immunhistochemischer oder anderer molekularer In-situ-Untersuchungsmethoden in experimentellen Proben; Durchführung komplexer Analyseverfahren sowie Ausbildung und Anleitung von technischen Mitarbeiter*innen, Student*innen und Doktorand*innen in solchen Verfahren
  • Integration mikroskopischer Befunde mit Bildanalysedaten 
  • Erstellung von Studienberichten 
  • Zusammenarbeit und/oder Beratung mit/von Auftraggebern, Prüfleiter*innen und Behördenvertreter*innen, um die Integrität von Studien (Überprüfung von Standardvorgehensweisen (SOPs), Prüfplänen oder externen Daten/Berichten) sicherzustellen
  • Qualitätsbeurteilung von Gewebeschnitten histochemischer oder immunhistochemischer Färbungen
  • Mithilfe bei der Aus- und Weiterbildung von Masterand*innen / Diplomand*innen / Doktorand*innen
  • Durchführung aller Arbeiten im Rahmen der geltenden Richtlinien der verschiedenen Überwachungsbehörden; Lesen, Überprüfung und korrekte Umsetzung von SOPs

 

Was Sie mitbringen

  • Abgeschlossenes Studium der Veterinärmedizin
  • Technische und wissenschaftliche Erfahrungen in der Hellfeld- und Fluoreszenz-Bildanalyse
  • Möglichst Praxis in Toxikopathologie und digitaler Pathologie 
  • Sehr gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift
  • Sehr gute Beherrschung der relevanten PC-Programme (pathologische Auswertungssoftware, Graphik- und Statistiksoftware, etc.)


Ein hohes Maß an Teamorientierung und Eigeninitiative, die Motivation, sowohl die technischen Fähigkeiten als auch das erforderliche Fachwissen ständig zu erweitern, Selbstorganisation, wissenschaftliche Exaktheit und Präzision, ausgezeichnete schriftliche und mündliche Kommunikationsfähigkeiten soziale Kompetenz und Kundenorientierung.

 

Was Sie erwarten können

  • Berufliche und persönliche Entwicklungsmöglichkeiten, mit denen Sie Ihre Interessenschwerpunkte verwirklichen und neue Themen für sich entdecken können
  • Individuelle Entwicklung durch Weiterqualifizierung, wie z.B. durch das Fraunhofer-Bildungsprogramm und die Einbindung in das Fraunhofer Netzwerk
  • Work-Life-Balance durch flexible Arbeitszeiten
  • Unterstützungsangebote zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf
  • Zahlreiche Sport- und Gesundheitsangebote
  • Eine gute Verkehrsanbindung mit kostenfreien Parkplätzen, Fahrradstellplätzen und Ladesäulen für Elektrofahrzeuge sowie ein vergünstigtes Jobticket für den ÖPNV
  • Eine Betriebskantine

 

Wir wertschätzen und fördern die Vielfalt der Kompetenzen unserer Mitarbeitenden und begrüßen daher alle Bewerbungen – unabhängig von Alter, Geschlecht, Nationalität, ethnischer und sozialer Herkunft, Religion, Weltanschauung, Behinderung sowie sexueller Orientierung und Identität. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt.

Die wöchentliche Arbeitszeit beträgt 39 Stunden. Die Stelle kann auch in Teilzeit besetzt werden. Die Stelle ist befristet auf die Dauer einer Mutterschutz- und Elternzeitvertretung. Anstellung, Vergütung und Sozialleistungen basieren auf dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD). Zusätzlich kann Fraunhofer leistungs- und erfolgsabhängige variable Vergütungsbestandteile gewähren.

Mit ihrer Fokussierung auf zukunftsrelevante Schlüsseltechnologien sowie auf die Verwertung der Ergebnisse in Wirtschaft und Industrie spielt die Fraunhofer-Gesellschaft eine zentrale Rolle im Innovationsprozess. Als Wegweiser und Impulsgeber für innovative Entwicklungen und wissenschaftliche Exzellenz wirkt sie mit an der Gestaltung unserer Gesellschaft und unserer Zukunft. 

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann bewerben Sie sich jetzt online mit Ihren aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen. Wir freuen uns darauf, Sie kennenzulernen! 
 

Fragen zu dieser Position beantwortet Ihnen gerne:

 

Herr Dr. Jörg Lehmann

Telefon: +49 341 35536 1205

Fraunhofer-Institut für Zelltherapie und Immunologie IZI 

www.izi.fraunhofer.de 


Kennziffer: 56987                Bewerbungsfrist: 

 


Stellensegment: Biology, Immunology, Pathology, Biotech, Healthcare, Science