Ort:  Stuttgart
Datum:  23.01.2023

Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in Mensch Roboter Kollaboration - Digitaler Schatten für Sicherheit

Die Fraunhofer-Gesellschaft (www.fraunhofer.de) betreibt in Deutschland derzeit 76 Institute und Forschungseinrichtungen und ist die weltweit führende Organisation für anwendungsorientierte Forschung. Rund 30 000 Mitarbeitende erarbeiten das jährliche Forschungsvolumen von 2,9 Milliarden Euro.  

Das Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA gehört zu den weltweit führenden Einrichtungen der angewandten Forschung und Entwicklung auf dem Gebiet der Industrierobotik.

Die Abteilung »Roboter- und Assistenzsysteme« am Fraunhofer IPA gestaltet Roboter und Automatisierungslösungen für industrielle Anwendungen und für den öffentlichen Bereich. Schlüsseltechnologien werden entwickelt und in innovative Industrieroboter, Serviceroboter und intelligente Maschinen umgesetzt.
Für den Markt der kollaborierenden Roboter / Cobots wird ein Marktwachstum von jährlich 60 % vorhergesagt. Die Gruppe »Sichere Roboteranwendungen und Cobots « (in der Gründung befindlich) soll daher die Kompetenzen und Forschungsaktivitäten der Abteilung im Bereich einer sicheren Mensch-Roboter-Interaktion (Safety) in Industrie- und Serviceroboterapplikationen bündeln.

Als Schwerpunkte sind vorgesehen:
⦁    Engineering Tools zur Risikobeurteilung sowie Implementierung und Validierung der Sicherheit stationärer und mobiler Roboter
⦁    Algorithmen zur Erkennung, Lokalisierung und Aktivitätserkennung von Personen
⦁    Safety-Konzepte für Serviceroboter im öffentlichen und häuslichen Umfeld, z. B. Berücksichtigung nicht-eingewiesener Personen und unstrukturierter Umgebungen, neue Sensortechnologien
⦁    Begleitung von Roboterentwicklungen im Bereich der Industrie- und Servicerobotik im Hinblick auf Safety

 

Was Sie bei uns tun

  • Sie unterstützen Unternehmen unterschiedlicher Branchen (Automotive, White Goods, Elektronik, Health Care) sowohl bei der Planung als auch bei der Umsetzung von kollaborierenden Applikationen in industrielle Anwendungen und für den öffentlichen Bereich.
  • Entwicklung einer Lösung zur Erfassung von Sicherheitsvorfällen in der Produktion und deren statistischen Auswertung. Die Erkenntnisse sollen anschließend zur Optimierung der Sicherheitskonfiguration der MRK-Applikation genutzt werden (Stichwort: Digitaler Sicherheitsschatten).
  • Praxisnahe Umsetzung und Erprobung des digitalen Sicherheitsschattens in Kooperation mit industriellen Partnern.
  • Wissenschaftliches Arbeiten von der Recherche bis zum Prototypen
  • Veröffentlichung von Ergebnissen im Rahmen von wissenschaftlichen Konferenzen

 

Was Sie mitbringen

  • Abgeschlossenes Master- oder Diplomstudium, z. B. in (Wirtschafts-)Informatik, Elektro-, Informations- oder Kommunikationstechnik, Mechatronik, Maschinenbau oder verwandter Studiengänge
  • Sie sind mit mindestens einer verbreiteten höheren Programmiersprache vertraut (z. B. Java, Python, C/C++, C#).
  • Idealerweise Kenntnisse in den Bereichen ROS, KI/ML und Data Science, Computer Vision
  • Fließendes Englisch und gutes Deutsch
  • Sehr gute analytische und konzeptionelle Fähigkeiten, ein sicheres Auftreten und ausgeprägtes Kommunikationsgeschick
  • Sie interessieren sich für Mensch-Roboter-Kollaboration und möchten in diesem Bereich erforschen, wie die zukünftige enge Zusammenarbeit zwischen Mensch und Roboter sowohl sicher als auch effizient gestaltet werden kann.

 

Was Sie erwarten können

  • Interessante und herausfordernde Aufgaben in der angewandten Forschung und Entwicklung mit engem Kontakt zur Industrie
  • Ein hohes Maß an Vertrauen und Eigenständigkeit
  • Umfangreiche Qualifizierungsmaßnahmen zur Erweiterung von fachlichem Wissen, Qualifikationen und persönlichen Softskills
  • Freiraum zur Gestaltung und Umsetzung eigener innovativer Ideen sowie direkte Einbindung in das »Cyber Valley« (Universitäten, Max-Planck-Gesellschaft, Fraunhofer-Gesellschaft)
  • Ein offener und direkter Umgang zwischen Kolleg*innen und Führungskräften und unser menschliches und positives Arbeitsklima bieten Ihnen eine verlässliche Basis für ambitioniertes und produktives Arbeiten
  • Möglichkeiten zur frühzeitigen Führungsverantwortung und zur Promotion
  • Möglichkeiten für eine geförderte Ausgründung / ein Start-up
  • Erstklassig ausgestattete Versuchsfelder und hervorragendes Equipment
  • Flexible Arbeitszeiten und Home-Office-Anteile

 

Haben Sie Kinder und sorgen sich um die Vereinbarkeit von Familie und Beruf? Dies ist uns ein besonderes Anliegen. Neben flexiblen Arbeitszeiten bietet das Institutszentrum Stuttgart seinen Mitarbeitenden den Zugang zu drei institutsnahen Kindertagesstätten. Des Weiteren gibt es Unterstützung im Bereich Kindernotbetreuung und Homecare/Eldercare, die Möglichkeit des mobilen Mit-Kind-Büros und der Kinderferienbetreuung.
Wir bieten Ihnen vielfältige Angebote für Ihre persönliche Weiterbildung in der Führung, Kommunikation und Projektmanagement, Vereinbarkeit von Beruf und Familie, sowie zu Gesundheit, Kultur und Sport.

Die Förderung der Chancengerechtigkeit unserer Mitarbeitenden ist ein wichtiges Ziel von Fraunhofer. Berufsanfängerinnen und Wissenschaftlerinnen können am Karriere-Programm »Fraunhofer TALENTA« teilnehmen und Qualifizierungsangebote sowie den nötigen Freiraum für die eigene fachliche Weiterentwicklung und Weiterqualifizierung nutzen. Für weitere Infos sehen Sie bitte https://www.fraunhofer.de/de/jobs-und-karriere/wissenschaftlerinnen/fraunhofer-talenta.html. Wir fördern die berufliche Entwicklung von Frauen in unserem Institut und ermutigen Sie nachdrücklich, sich zu bewerben.

 

Die wöchentliche Arbeitszeit beträgt 39 Stunden. Die Stelle ist zunächst auf 3 Jahre befristet, eine Weiterbeschäftigung wird angestrebt. Die Stelle kann sowohl in Vollzeit als auch in Teilzeit besetzt werden. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt. Wir weisen darauf hin, dass die gewählte Berufsbezeichnung auch das dritte Geschlecht miteinbezieht. Die Fraunhofer-Gesellschaft legt Wert auf eine geschlechtsunabhängige berufliche Gleichstellung. Anstellung, Vergütung und Sozialleistungen basieren auf dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD). Zusätzlich kann Fraunhofer leistungs- und erfolgsabhängige variable Vergütungsbestandteile gewähren.

Mit ihrer Fokussierung auf zukunftsrelevante Schlüsseltechnologien sowie auf die Verwertung der Ergebnisse in Wirtschaft und Industrie spielt die Fraunhofer-Gesellschaft eine zentrale Rolle im Innovationsprozess. Als Wegweiser und Impulsgeber für innovative Entwicklungen und wissenschaftliche Exzellenz wirkt sie mit an der Gestaltung unserer Gesellschaft und unserer Zukunft. 

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann bewerben Sie sich jetzt online mit Ihren aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen. Wir freuen uns darauf, Sie kennenzulernen! 
 

Theo Jacobs 0711 970 1339

Birgit Graf 0711 970 1910

Katharina Barbu 0711 970 1466

 

Recruiting:

Johannes Kienle

0711 970 1153

Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA 

www.ipa.fraunhofer.de 


Kennziffer: 53647

 


Stellensegment: Web Design, Developer, Project Manager, Java, Creative, Technology, Automotive