Ort:  Stuttgart
Datum:  10.05.2024

Wissenschaftliche Hilfskraft - Konzept-/prototyp-basierte Erklärverfahren für KI / XAI-Methoden

Die Fraunhofer-Gesellschaft (www.fraunhofer.de) betreibt in Deutschland derzeit 76 Institute und Forschungseinrichtungen und ist die weltweit führende Organisation für anwendungsorientierte Forschung. Rund 30 800 Mitarbeitende erarbeiten das jährliche Forschungsvolumen von 3,0 Milliarden Euro.  

Ausschreibung für die Fachrichtungen: Automatisierungstechnik, Elektrotechnik, Informatik, Kybernetik, Luft- und Raumfahrttechnik, Maschinenbau, Mathematik, Mechatronik, Physik, Regelungstechnik, Softwareengineering, technische Informatik, Wirtschaftsingenieurwesen oder vergleichbare.

 

Künstliche Intelligenz (KI) bzw. Machine Learning (ML) erreicht zunehmend einen Reifegrad, der den operativen Einsatz in Unternehmen ermöglicht. In einigen Bereichen wird dieser Einsatz allerdings durch die "Black Box"-Natur vieler aktueller ML-Modelle behindert: Die Entscheidungslogik und somit potentielle Fehler eines Modells sind nicht einsehbar, somit ist der Einsatz für sicherheitskritische Anwendungsfälle, oder solche, in denen das Vertrauen in eine KI notwendig ist, nicht sinnvoll. Inzwischen existieren diverse Methoden der erklärbaren KI (XAI von engl. „eXplainable Artificial Intelligence“), die helfen können, Entscheidungen von ML-Systemen besser nachzuvollziehen. Besonders vielversprechend scheinen globale, konzept-basierte bzw. prototyp-basierte Erklärverfahren zu sein, allerdings wurde deren Eignung bisher nur für bestimmte Modelle untersucht. In der ausgeschriebenen wissenschaftliche Hilfskraft Stelle sollen existierende Methoden recherchiert, implementiert und auf Benchmark-Datensätzen verglichen werden. für die Anwendung auf weitere Modelle adaptiert werden. Außerdem soll untersucht werden, wie die Methoden auf komplexere Modelle adaptiert werden können.

 

Was Sie bei uns tun

  • Was für Methoden zur Generierung konzept- / prototyp-basierter Erklärungen gibt es? (Recherche)
  • Welche Methoden eigenen sich besonders für die Anwendung auf welche Modelle? (Recherche / Analyse)
  • Implementierung der ausgewählten Methode(n)
  • Auswertung der Ergebnisse

 

Was Sie mitbringen

  • Erfahrungen mit maschinellem Lernen
  • Gute Programmierkenntnisse in Python
  • Idealerweise bereits Erfahrung mit Erklärbarkeit
  • Eine offene, selbstständige und ergebnisorientierte Arbeitsweise
  • Hohes Maß an Zuverlässigkeit
  • Gute Englischkenntnisse

 

Was Sie erwarten können

  • Interessante Aufgabenstellungen in der angewandten Forschung
  • Intensive Betreuung während der Bearbeitung
  • Einblicke in eines der größten Fraunhofer-Institute
  • Flexible Arbeitszeiten und Möglichkeit im Home-Office zu arbeiten

 

Wir wertschätzen und fördern die Vielfalt der Kompetenzen unserer Mitarbeitenden und begrüßen daher alle Bewerbungen – unabhängig von Alter, Geschlecht, Nationalität, ethnischer und sozialer Herkunft, Religion, Weltanschauung, Behinderung sowie sexueller Orientierung und Identität. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt.

 

Mit ihrer Fokussierung auf zukunftsrelevante Schlüsseltechnologien sowie auf die Verwertung der Ergebnisse in Wirtschaft und Industrie spielt die Fraunhofer-Gesellschaft eine zentrale Rolle im Innovationsprozess. Als Wegweiser und Impulsgeber für innovative Entwicklungen und wissenschaftliche Exzellenz wirkt sie mit an der Gestaltung unserer Gesellschaft und unserer Zukunft. 

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann bewerben Sie sich jetzt online mit Ihren aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen. Wir freuen uns darauf, Sie kennenzulernen! 
 

Frau Lisa Bauer
Recruiting
Tel. +49 711 970-3681

lisa.bauer@ipa.fraunhofer.de

Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA 

www.ipa.fraunhofer.de 


Kennziffer: 73028                Bewerbungsfrist: