Ort:  Sulzbach-Rosenberg
Datum:  29.07.2022

DOKTORAND*IN: Wasserstoff aus Biomasse und Reststoffen - Entwicklung neuer Verfahrensentwicklungen

Die Fraunhofer-Gesellschaft (www.fraunhofer.de) betreibt in Deutschland derzeit 76 Institute und Forschungseinrichtungen und ist die weltweit führende Organisation für anwendungsorientierte Forschung. Rund 30 000 Mitarbeitende erarbeiten das jährliche Forschungsvolumen von 2,9 Milliarden Euro.  

Das Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik in Sulzbach-Rosenberg betreibt angewandte Forschung, entwickelt innovative Technologien für öffentliche und industrielle Auftraggeber und setzt diese in marktfähige Produkte und Verfahren um.

 

Wir bieten Ihnen anspruchsvolle Aufgaben mit Verantwortung und Gestaltungsspielraum sowie vielfältige Möglichkeiten zur Personalentwicklung und fördern die Vereinbarkeit von Beruf und Familie.

 

Was Sie bei uns tun

  • Arbeit ein einer neuen und patentierten Technologie zur Verwertung von biogenen Reststoffen
  • Inbetriebnahme, Betrieb und Optimierung einer kontinuierlichen Pilotanlage zur thermochemischen Umwandlung von Biomasse
  • Erzeugung von Wasserstoff-reichen Synthesegasen für nachhaltige Industrieprozesse
  • Mitarbeit in wissenschaftlichen Projekten mit dem Ziel der Projektleitung
  • Untersuchungen mit unterschiedlichen Einsatzstoffen, Reaktionszeiten und Sauerstoffzahlen hinsichtlich Selektivität, Umsatz und Produktqualität
  • Durchführung und Auswertung von Versuchen sowie Veröffentlichung der Versuchsergebnisse
  • Wissenschaftliche Projektbearbeitung

 

Was Sie mitbringen

  • abgeschlossenes Hochschulstudium (Diplom, Master) mit technischem Hintergrund
  • sicheres Auftreten im Umgang mit Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, Kunden und Partnern
  • zuverlässige Arbeitsweise und Teamfähigkeit
  • wissenschaftliche Ausdrucksfähigkeit in Wort und Schrift in deutscher und englischer Sprache
  • hohe Reisebereitschaft und Flexibilität

 

Wir wünschen uns eine engagierte Persönlichkeit mit selbständiger, zielorientierter und strukturierter Arbeitsweise. Ein hohes Maß an Eigeninitiative, Belastbarkeit, Kreativität und Flexibilität sowie Teamfähigkeit setzen wir voraus.

 

Was Sie erwarten können

  • ein freundliches und kreatives Arbeitsklima
  • ein innovatives Forschungsumfeld mit Industrienähe
  • Gestaltungsfreiraum in der Forschung

 

Wir wertschätzen und fördern die Vielfalt der Kompetenzen unserer Mitarbeitenden und begrüßen daher alle Bewerbungen – unabhängig von Alter, Geschlecht, Nationalität, ethnischer und sozialer Herkunft, Religion, Weltanschauung, Behinderung sowie sexueller Orientierung und Identität. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt.

Die wöchentliche Arbeitszeit beträgt 39 Stunden. Die Stelle kann auch in Teilzeit besetzt werden. Anstellung, Vergütung und Sozialleistungen basieren auf dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD). Zusätzlich kann Fraunhofer leistungs- und erfolgsabhängige variable Vergütungsbestandteile gewähren.

Mit ihrer Fokussierung auf zukunftsrelevante Schlüsseltechnologien sowie auf die Verwertung der Ergebnisse in Wirtschaft und Industrie spielt die Fraunhofer-Gesellschaft eine zentrale Rolle im Innovationsprozess. Als Wegweiser und Impulsgeber für innovative Entwicklungen und wissenschaftliche Exzellenz wirkt sie mit an der Gestaltung unserer Gesellschaft und unserer Zukunft. 

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann bewerben Sie sich jetzt online mit Ihren aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen. Wir freuen uns darauf, Sie kennenzulernen! 
 

Fragen zu dieser Position beantwortet Ihnen gerne:

 

Herr Dr. Andreas Apfelbacher

Tel.: +49 (0) 9661 8155-419

Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik UMSICHT 

www.umsicht-suro.fraunhofer.de 


Kennziffer: 37159                Bewerbungsfrist: