Ort:  Wachtberg
Datum:  11.02.2024

Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in für Data Science/Künstliche Intelligenz

Die Fraunhofer-Gesellschaft (www.fraunhofer.de) betreibt in Deutschland derzeit 76 Institute und Forschungseinrichtungen und ist die weltweit führende Organisation für anwendungsorientierte Forschung. Rund 30 800 Mitarbeitende erarbeiten das jährliche Forschungsvolumen von 3,0 Milliarden Euro.  

Das Fraunhofer FKIE mit seinen ca. 500 Mitarbeitenden bietet engagierten Menschen anspruchsvolle und abwechslungsreiche Aufgaben mit Verantwortung und viel Gestaltungsraum. Für unsere Auftraggeber erschließen wir in innovativen Technologieprojekten die Potenziale der IT für komplexe Problemstellungen. In der Abteilung Informationstechnik für Führungssysteme (ITF) arbeiten wir an Konzepten und technischen Lösungen der Lagedarstellung und Entscheidungsunterstützung für Verteidigung und zivile Sicherheit. Dafür nutzen wir moderne Methoden der Data Science in vertrauensvoller Zusammenarbeit mit Behörden und Partnern für sensible Anwendungsbereiche.

 

Was Sie bei uns tun

  • Mit Unterstützung Ihrer neuen Kolleginnen und Kollegen arbeiten Sie sich in Themenstellungen der Verteidigung und der zivilen Sicherheit ein. Schnell übernehmen Sie Verantwortung für eigene Arbeitsanteile und werden zur treibenden Kraft – Ihre Ideen und Visionen prägen unsere Projekte.
  • Sie tauschen sich interdisziplinär im FKIE-Team sowie mit Projektpartnern und Auftraggebern aus. Dabei teilen Sie gerne Ihre Expertise, sind offen für neue Perspektiven und scheuen auch kritische Diskussionen nicht, um gemeinsam zum bestmöglichen Ergebnis zu kommen.
  • Für neue Projektideen und Projektanträge stimmen Sie sich mit Vertretern von Behörden sowie namhafter Unternehmen und Forschungseinrichtungen ab, auch im internationalen Umfeld. Dabei durchdringen und erfassen Sie die jeweiligen Problemstellungen und Herausforderungen, um Lösungsskizzen und Konzeptentwürfe zu erarbeiten.
  • Mit Konzeptpapieren endet Ihre Arbeit noch lange nicht. Im Team setzen Sie die Konzepte prototypisch um und evaluieren Sie gemeinsam mit unseren Auftraggebern und Partnern. Fachliche Rückmeldungen von Expertinnen und Experten der jeweiligen Anwendungsdomäne übersetzen Sie in technische Optimierungen und erleben den Erfolg Ihrer Umsetzung durch neues Feedback der nächsten Iteration.

 

Was Sie mitbringen

Sie haben ein abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Diplom oder Master) in Informatik/Computer Science, Data Science, Wirtschaftsinformatik oder einem anderen passenden Fachgebiet, gerne mit Promotion. Sie arbeiten sich in neue Themen ein, sind experimentierfreudig und denken lösungsorientiert. Idealerweise haben Sie bereits Berufserfahrung in den Bereichen Verteidigung, Gefahrenabwehr, Luftfahrt oder Logistik.

 

Sie verfügen über:

  • eine prozessorientierte Denkweise, um logische Abhängigkeiten zu durchdringen und zu modellieren.
  • Erfahrung in der Entwicklung, der Anpassung und dem Testen von Optimierungsalgorithmen.
  • Kenntnis in Disziplinen der Künstlichen Intelligenz (KI), vom Aufbau neuronaler Netze unterschiedlicher Architekturen bis zu Aspekten des sicheren Einsatzes von KI.

 

Darüber hinaus besitzen Sie für die Umsetzung und Evaluation von Lösungsansätzen Erfahrung in der Software-Entwicklung.

 

Was Sie erwarten können

In der Forschungsgruppe Systems for Situational Awareness beschäftigen wir uns umfassend mit Themen der Lagedarstellung und Entscheidungsunterstützung. Wir erarbeiten Lösungen für Prozessoptimierung, Liegenschaftsüberwachung sowie Einsatzplanung und  Einsatzunterstützung. Unverzichtbar ist dabei die zuverlässige Einbindung von Methoden der KI bis hin zu Fragestellungen der Zertifizierung von Lösungen. Als Teil eines hochmotivierten Teams treiben Sie zukünftig spannende Themenstränge inhaltlich voran. Dabei arbeiten Sie mit namhaften Partnern aus Wissenschaft, Wirtschaft und Industrie zusammen. Am Puls der Zeit bringen Sie Ihr Methodenwissen in die praktische Anwendung.

 

Wir wertschätzen und fördern die Vielfalt der Kompetenzen unserer Mitarbeitenden und begrüßen daher alle Bewerbungen – unabhängig von Alter, Geschlecht, Nationalität, ethnischer und sozialer Herkunft, Religion, Weltanschauung, Behinderung sowie sexueller Orientierung und Identität. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt.

 

Die Stelle ist zunächst auf 2 Jahre befristet. Die wöchentliche Arbeitszeit beträgt 39 Stunden. Die Stelle kann auch in Teilzeit besetzt werden. Anstellung, Vergütung und Sozialleistungen basieren auf dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD). Zusätzlich kann Fraunhofer leistungs- und erfolgsabhängige variable Vergütungsbestandteile gewähren.

 

Mit ihrer Fokussierung auf zukunftsrelevante Schlüsseltechnologien sowie auf die Verwertung der Ergebnisse in Wirtschaft und Industrie spielt die Fraunhofer-Gesellschaft eine zentrale Rolle im Innovationsprozess. Als Wegweiser und Impulsgeber für innovative Entwicklungen und wissenschaftliche Exzellenz wirkt sie mit an der Gestaltung unserer Gesellschaft und unserer Zukunft. 

 

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann bewerben Sie sich jetzt online mit Ihren aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen. Wir freuen uns darauf, Sie kennenzulernen! 
 

Fragen zu dieser Position beantwortet Ihnen gerne:

 

Herr Arne Schwarze

Tel: +49 228 9435-897

Fraunhofer-Institut für Kommunikation, Informationsverarbeitung und Ergonomie FKIE 

www.fkie.fraunhofer.de 


Kennziffer: 69149                Bewerbungsfrist: 

 


Stellensegment: Computer Science, Database, Neurology, Technology, Healthcare