Ort:  Wildau
Datum:  04.05.2024

Technische*r Mitarbeiter*in für Polymersynthese und Werkstoffprüfung

Die Fraunhofer-Gesellschaft (www.fraunhofer.de) betreibt in Deutschland derzeit 76 Institute und Forschungseinrichtungen und ist die weltweit führende Organisation für anwendungsorientierte Forschung. Rund 30 800 Mitarbeitende erarbeiten das jährliche Forschungsvolumen von 3,0 Milliarden Euro.  

Unter dem Motto »Wir machen Materialien fit für die Zukunft« ist das Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP in Potsdam ein zuverlässiger Partner der Industrie für anwendungsorientierte Forschung in den Bereichen Bioökonomie und Nachhaltigkeit, Energiewende und Mobilität, Gesundheit und Lebensqualität sowie Industrie und Technologie. Mit rund 260 Mitarbeitenden in Potsdam, Schwarzheide, Schkopau, Cottbus, Wildau und Hamburg entwickeln wir nachhaltige Materialien, maßgeschneiderte Prozesse und effiziente Technologien entlang der gesamten Wertschöpfungskette – von der Idee bis zum industriereifen Prototypen.

 

Das Fraunhofer IAP am Standort Wildau sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt für die Arbeitsgruppe "Halbzeuge" eine*n Technische*n Mitarbeiter*in (m/w/d) für die Polymersynthese und Werkstoffprüfung.

 

Was Sie bei uns tun

  • Synthese und Charakterisierung von Materialien
  • Formulierung von Reaktivharzen und Präparation von faserverstärkten Kunststoffen
  • Probenvorbereitung
  • Polymeranalytik (Viskosität, DMA, DSC, TGA u.a.)
  • Werkstoffprüfung (Zug-, Druck-, Biegeversuche)
  • Anpassung von Laboranlagen und Prüfgeräten an Projekterfordernisse
  • Mitarbeit bei der Auswahl und Definition der wissenschaftlichen Ausrüstung und Chemikalien
  • Elektronische Dokumentation aller Ergebnisse
     

 

Was Sie mitbringen

  • eine erfolgreich abgeschlossene chemisch-technische oder physikalisch-technische Ausbildung (z.B. chemisch-technische*r Assistent*in, physikalisch-technische*r Assistent*in, Chemielaborant*in, Werkstoffprüfer*in)
  • Kenntnisse in chemischer Synthese und instrumenteller Analytik
  • Routinierter Umgang mit Chemikalien und Gefahrstoffen
  • Idealerweise Erfahrung mit Compositen sowie im Bereich der Polymerchemie (Synthese und Analytik)
  • Kenntnisse im Bereich der Werkstoffprüfung
  • Praktische Erfahrung im Aufbau von Reaktionsapparaturen und in der Durchführung nasschemischer Synthesen
  • Idealerweise praktische Erfahrungen bei der Werkstoffprüfung faserverstärkter Kunststoffe (Probenpräparation, Durchführung und Auswertung)
  • Bereitschaft zum Erlernen neuer Arbeitstechniken
  • analytisch-strukturierte Arbeitsweise und konzeptionelles Denken
  • Teamfähigkeit, Organisationsvermögen, hohe Leistungsbereitschaft und sehr gute Englischkenntnisse werden erwartet
  • Kompetenter Umgang mit EDV-Systemen und MS Office
     

 

Was Sie erwarten können

Wir bieten Ihnen interessante persönliche und fachliche Weiterbildungsmöglichkeiten in anspruchsvollen und praxisnahen Forschungsprojekten und die Vernetzung mit hochkarätigen Partnern aus Wissenschaft und Wirtschaft in einem hervorragend ausgestatteten Arbeitsumfeld.

 

  • abwechslungsreiche und anspruchsvolle Tätigkeit in einem aufgeschlossenen und motivierten Team
  • modernste Arbeitsmittel und -methoden
  • Unterstützung der Work-Life-Balance durch flexible Arbeitszeiten
  • attraktive Vergütung, Urlaubsanspruch und Sozialleistungen entsprechend des TVöD Bund
  • Angebote zur besseren Vereinbarkeit von Familie und Beruf
  • betriebliche Altersvorsorge (VBL)
  • Corporate Benefits: Angebote für namhafte Hersteller und Marken

 

Wir wertschätzen und fördern die Vielfalt der Kompetenzen unserer Mitarbeitenden und begrüßen daher alle Bewerbungen – unabhängig von Alter, Geschlecht, Nationalität, ethnischer und sozialer Herkunft, Religion, Weltanschauung, Behinderung sowie sexueller Orientierung und Identität. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt.

 

Die wöchentliche Arbeitszeit beträgt 39 Stunden. Die Stelle kann auch in Teilzeit besetzt werden. Anstellung, Vergütung und Sozialleistungen basieren auf dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD). Zusätzlich kann Fraunhofer leistungs- und erfolgsabhängige variable Vergütungsbestandteile gewähren.

 

Mit ihrer Fokussierung auf zukunftsrelevante Schlüsseltechnologien sowie auf die Verwertung der Ergebnisse in Wirtschaft und Industrie spielt die Fraunhofer-Gesellschaft eine zentrale Rolle im Innovationsprozess. Als Wegweiser und Impulsgeber für innovative Entwicklungen und wissenschaftliche Exzellenz wirkt sie mit an der Gestaltung unserer Gesellschaft und unserer Zukunft. 

 

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann bewerben Sie sich jetzt online mit Ihren aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen. Wir freuen uns darauf, Sie kennenzulernen! 
 

Fragen zu dieser Position beantwortet Ihnen gerne:

Dr. Mathias Köhler

recruiting@iap.fraunhofer.de

Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP 

www.iap.fraunhofer.de 


Kennziffer: 71465                Bewerbungsfrist: 24.03.2024